Ab wann ist es 24/7?

Mit der Frage habe ich mich eine Zeitlang recht intensiv beschäftigt und viel dazu gelesen, und irgendwann die Antwort bekommen: Wenn ein Machtverhältnis immer, nicht nur während der Session, besteht, dann ist es 24/7.Ich fand das überzeugend und demnach haben wir hier eine klare 24/7-Beziehung. Also gebe ich das in Profilen auch so an.

Nun treffe ich aber immer wieder auf die Vorstellung, dass an 24/7 deutlich mehr gebunden wird. Da gibt es die Vorstellung, es sei eine Art ständige Session, in der irgendwelche #Fantasien endlos ausgelebt werden. Oder dass es strenge, ständig geltende Regeln und Erziehungspläne für #Sub geben muss. Das aber hat mit unserem Leben hier so gar nichts zutun. Unser #BDSM muss eben auch mit unserem Alltag zusammenpassen, indem wir Kinder haben, Freunde, Hobbys und Berufe. Das Machtgefälle zwischen einem dominanten Mann und einer devoten #Frau ist allerdings nun mal immer da, weshalb wir das hier 24/7 nennen, auch wenn ich am frühen Abend (zumindest bis wir alleine sind - und auch immer mal noch länger) in bequemer Jogginghose am Computer sitze, und nicht festgebunden in schwarzem Ledermini.

Klar definiert jede/r das für sich selbst, und wir leben unser Leben und unser #BDSM eh wie wir wollen. Nur, wenn ich dann in einem Forum etwas angebe, dann möchte ich ja schon, dass das auch richtig verstanden wird. Darum interessiert mich auch mal, was andere hier unter 24/7 verstehen? Also ein Meinungsbild zu der Frage.Ich will ja schon, dass meine Angaben auch richtig verstanden werden und in einem Profil kein völlig falsches Bild vermitteln. Wir werden auch nicht unser Leben nach einer Definition von 24/7 richten, aber eventuell, wenn hier herauskommt, dass ich da völlig neben der Vorstellung aller anderen liege, werde ich meine Profilangaben ändern.

Darum also meine Frage.


Liebe Grüße

Dina
Gratwanderer: Es ist wie mit allem, für jeden anders.Ich denke, 24/7 ist eine Beziehung und es besteht immer die Möglichkeit, den Schalter **** können also beide ganz normal am Tisch frühstücken und wenn es Ihm kommt, schickt Er Dich auf den Boden. Kannst also ganz beruhigt bei dem Status bleiben.
_Schatten11: Mein erster Impuls war: nein, wir leben nicht 24/7.Aber: weil ich ja ne kluge Frau an meiner Seite habe , habe ich sie gefragt, wie sie das sieht.Und meine Fenvar hat ohne zu überlegen gesagt: natürlich Leben wir 24/7.Du hast jederzeit das Recht aus allem & immer #BDSM zu machen!Meine Antwort war:Ja, ist mir schon klar!...aber ich ru[...]
DinaDark: Danke für eure Antworten. Ich überlege allerdings doch noch etwas dazu in mein Profil zu schreiben - muss da mal mit Lord Black drüber reden. ....irgendwie wirken sich im #BDSM vermittelte Inhalte dann als Stärkung der mentalen Kraft, als bewussteres Leben mit "verbesserter Motivation" aus und ich glaube nicht, dass beteiligte [...]
Einen Anfang wagen, aber wie?

Hallo,

Nach meiner / unser Vorstellung möchte ich mit diesem Thread zu dem Punkt kommen, weshalb ich mich hier eigentlich registiert habe. Fall meine Vorstellung nicht gelesen wurde. Ich lebe mit meiner Partnerin, die mir vor knapo einem halben Jahr gestanden hat, dass sie #devot ist, zusammen und möchte unsere Bezuehung in Richtung Dom / #Sub erweitern.

Wir haben schon viel darüber geschrieben, auch #Fantasien und Kopfkino ausgetauscht, aber nur wenig real umgesetzt. Auch ich habe mich schon on vielen Blogs und Foren schlau gemacht, was man so machen kann, aber vieles achreckt mich auch ab oder scheint nur akopfkino oder w****vorlage zu sein.

Wir leben einer intensiven und sehr liebevollen Beziehung und das möchte ich nicht aufs Spiel setzen. Dennoch ist der s** in den letzten Jahren eingeschlafen und wir wollen beide mehr ausprobieren und entdecken. Eingeschlafen vielleicht auch deswegen, weil ich meine Freundin eher versucht habe davon zu überzeugen, dass sie #dominant mir gegenüber sein sollte.

Wir haben, wie schon gesagt, viel drüber gesprochen und geschrieben (geht manchmal einfach besser) und sind uns einige, was wir ausprobieren wollen und was nicht. Von Ihr kommt leider sehr wenig Initiative, wenn ich aber anfange, dann ist sie auch begeistert. Also sehe ich mich als treibende Kraft. Jedoch ist es mir nicht immer so einfach den ersten Schritt zu tun und ich weiss auch nicht, was ich genau machen kann. Ich möchte keine Grenze überschreiten, die unsere Beziehung gefährdet.

Wir haben im letzten Jahr auch schon ein wenig angefangen zu spielen. Ich habe ihr z.b. Gesagt, was ich mir für Unterwäsche von Ihr wünsche und sie hat sehr begeistert angefangen ihre ganze Unterwäsche darauf umzustellen. Aber irgendwie ist die Flamme dann wieder abgeflacht, was ich sehr schade finde.

Ich hoffe, hier richtig zu sein und vielleicht den einen oder anderen Tipp oder Idee zu bekommen oder etwas Hilfe zu erhalten, wie ich Beziehung und Dom / #Sub in Einklang bekomme.

Sybian
Old-Odin: servus die meisten leute reden darüber, ich weiss aber auch das da so manche ihre schranken haben. aus deinem post scheint zu entnehmen, du bist wohl auch eher auf der passiven seite angelegt?solltet ihr wohl auch mal darüber reden. aber ich geb dir mal nen tip wie man so etwas wie dein problem regelt.ihr habt doch garantiert eine pinw[...]
DinaDark: Ich gebe Dir durchaus Recht und die Idee klingt auch sehr gut, dass ich quasi machen kann, was ich will. Ein wenig scheint sie das auch schon so umzusetzen, da sie es mir deutlich öfter mit dem Mund macht, als früher und das auch noch ohne Gegenleistung. Wobei ich immer im Kopf habe, dass es auf, wenn nicht sogar primär, darum geht[...]
Sybian: Ich denke auch, wir sollten erst einmal etwas rumprobieren und spielen. Nur eben ist genau das nicht immer so einfach. Aber ich versuche es nach und nach zu wagen. Wir hatten diese Woche sogar schon einen sehr spannenden Spieltag mit neuem Geröt und neuer Kleidung und es haz ihr sehr gefallen. Also merken, habe mich auf jeden Fall getraut ihr [...]
Wo ist die Grenze

Wo ist die Grenze zwischen 'echtem' 24/7 und anderen D/s Beziehungen?

Gestern ist in einem höchst Interessanten Gespräch o.g. Frage aufgetaucht. Ich sagte, dass ich normale Beziehungen führe und von Zeit zu Zeit der Schalter 'klick' macht und es D/s ist.

Beim genauen Nachdenken im Bett bin ich dann darauf gekommen, dass ich auch in allen anderen Sachen immer mehr die Kontrolle übernehme. Arbeit, Essen, Kinofilm, Ausflüge etc... ist das einfache Kontrollsucht, oder 24/7, oder beides?

Grüße

Die Schlange
Faika: Guten Tag, Urelia,Dein Einstand im Forum ist etwas holprig. Zunächst mal ein Willkommen im Club! Hier herrscht ein weitgehend guter, respektabler Umgang miteinander.Dazu gehört, dass man das Mitglied, dessen Äußerungen man nicht akzeptiert, diskutieren will oder "angreift", auch anspricht, wie ich hier auch Dich.Das ist beso[...]
Carthago: Urelia,C.
Carthago: moins urelia,

dir noch nen schönen tag und ein ganzes jahr voller einsichten und erkenntnisse.

C.
Toilettenbürste

Schon jemand die Toilettenbürste in Verbindung mit Vaginaleinführung als Strafe/Vergnügungsbringer Erfahrung gesammelt?Ist der #Schmerz überhaupt ertragbar?Was meint ihr von dieser Art #Befriedigung?
Auster1981: Stingray, du hattest noch nie eine Flaschenbürste in der Hand, oder? Klobürsten sind um einiges härter als Flaschenbürsten. Abgesehen davon, ich hab ja schon von einigen kranken Sachen gehört, aber #Penetration mit einer Klobürste gehörte bisher noch nicht dazu. Wieder was gelernt. Naja, wers braucht...
tanko28: Wie die meisten von Euch, bin ich zufällig auf so ein privates Video gestossen, dann noch weitere.Das hat mich zu den Gedanken gebracht, es wird breit praktiziert, so ist das Thema auch entstanden. Eigene Erfahrung habe ich nicht gemacht. Meine #Sklavin würde es sofort auf die Liste -Harte Limits - setzen, wenn ich davon erzähle. N[...]
silberruecken: Es ist ja einmal die Frage, was technisch geht und da ist es ja auch schon beantwortet. Es geht. Für mich sind solche Sachen aber vor allem auch eine ästhetische Frage. Wenn ich mir vorstelle, dass ich in meiner #Sub mit einer Klobürste rumrühre würde ich anschließend mit mir in geistige Exerzitien gehen und mich[...]
Sklavenverträge-Extrem

Hallo,ich und mein Herr streben eine #TPE Beziehung an und wollen mit Hilfe eines allumfassenden Sklavenvertrag, alle Alltäglichkeiten, Rechte, Pflichten und Strafen darin reglementieren. Alle noch so ba***e Dinge sind bzw. sollten darin reglementiert sein. Alles ist vorher verhandelt und abgesprochen, von Tag der #Versklavung bis zum Tod….

Dabei wollen wir eine legale Möglichkeit finden, dass der Sklave sich nicht aus der #Versklavung befreien kann, abgesehen von ein einer Aussstiegsklausel. Klar, wie man ja weiß kann man keinen legalen Sklavenvertrag aufsetzen.Unsere Idee ist es aber durch verschiedene Verträge, die legal und rechtskräftig sind, den Sklaven fest zu binden so dass es keinen Ausweg gibt.

Um mal ein #paar Stichworte zu nennen: Schenkungsverträge, Kontovollmachten, Bilder zu Erpressungszwecken, Privatdarlehensvertrag, usw..

Da wollten wir einfach mal fragen ob es gleichgesinnte gibt, die auch so ein Interesse an Verträgen und das oben beschriebene haben. Oder einfach Ideen oder der gleichen….

Vielleicht hat ja jemand schon so einen Sklavenvertag???
DinaDark: Es ist nicht verboten, die Verträge sind schlicht unwirksam.Eine #Sub im Keller anzuketten hingegen ist genau so lange nicht illegal, solange sie freiwillig dabei ist.

In diesem Fall fragt allerdings der #Sub nach einer Möglichkeit ihn rechltich wirksam zu binden.Und offensichtlich will #Sub hier diesen Zwang.
AlphaFriese: Als erstes möchte ich mich im großen und ganzen meinen Vorrednern, -schreibern, soweit anschließen. Dennoch bin ich selber Jemand, der gerne einen Vertrag aufsetzt, da es die Beziehung, in der Dom und #Sub stecken, bereichern kann und mMn auch sollte. Es ist einfach aus meiner Sicht heraus ein besonderer Moment, wenn Dom auf den b[...]
HANSPETER-_-: Wollte hier kurz eben nochmal eine Kleinigkeit loswerden. Aus rechtlicher Sicht ist das ganze m.E.völlig ausgeschlossen. In diesem Zusammenhang wurde ja bereits richtigerweise auf den § 138 Abs. 1 BGB hingewiesen. Danach ist ein Verpflichtungsgeschäft (= im Zweifel ein Vertrag nach § 311BG nichtig. Insofern liegt eine rechtsh[...]
Regeln und Rituale

In einem anderen Thread kamen wir nebenbei auf Regeln und es schien so, als wenn manche das nicht brauchen, weil Sub ja nicht dumm wäre. Aus meiner Sicht hat dies überhaupt nichts mit Intelligenz zu tun und wenn schon dann so, dass aus meiner Sicht und Erfahrung gerade die taffe Sub diese Regeln liebt, je demütigender desto lieber. Gerade bei nicht so masochistiscch veranlagten Subs fiel mir dies auf.

Bei mir gibt es diverse Regeln, ob das nun die Tasache ist, dass ich sie nicht in Hosen sehen will über ein Begrüssungsritual bis hin zu täglicher Meldung per Mail, wo sie eine bestimmte Sache mitteilen muss. Nun sind ja Regeln und Rituale kaum auseinander zu halten, Ritual kling etwas religiöser und Regel mehr nach Schule bezw Erziehung, aber sonst sehe ich da keinen grossen Unterschied.

Wie ist das bei Euch? Gibt es da Regeln oder Rituale, die ihr bei bestimmten Ereignissen oder zu bestimmten Zeiten verlangt? Wenn ja, könnt ihr welche schildern? Gefällt Sub das mit den Regeln oder mault sie? Oder regt sie das immer wieder an und ihr Dom's hält euch, warum auch immer, bedeckt?
Devilyn: Ich mag ein gewisses Maß an Regeln sehr gern.... Sie geben mir Sicherheit,haben einen erregenden Aspekt ........uuuund schaffen mir einen gewissen Spiel-raum,auch um meinen Gegenüber mal heraus-zu-fordern....Diese winzigen "Machtkämpfe" finde ich sehr reizvoll für **** der "Regel" kann man zwar nicht beinflussen was passiert,a[...]
Old-Odin: @ michael etwas augenzwinkernd 3fach off topic zu stellen bedeutet wohl was? Ich weiss ja das #bdsm eine ernste sache ist, aber sooooo ernst? @ natter walhalla hat gesprochen, causa kenn ich nur meine eigene. Odin !!!! das thema ist gut !! bitte weiterführen !!! ab Hier zurück zu thema ich mag regelwerke immer noch nicht.dazu gre[...]
silberruecken: Wenn ich danach gehe würde ich jetzt für mich persönlich sagen, wenn die #paar Regeln die Freiheit zuschütten, dann ist es mit der Freiheit nicht weit her. Freiheit ist doch das Gefühl, jedenfalls für mich als Dom, so viel und so oft etwas zu tun, was mich erfüllt. Regeln sind ja nun Dinge, ich stelle sie ja selbs[...]
ein #paar Fragen.. an Euch..

Vielleicht kann ja jemand die beantworten....

Bestrafung ohne Safeword? Warum?

Wieso ist die Bestrafung so willkürlich? Kann es im Prinzip alles sein, was Dom heranführen kann? Ich meine, wie will ich sicher sein, dass er nicht ständig was findet, was "falsch" ist? Ich finde das alles sehr irreführend, denn eine kleine Neckerei vor mehreren Wochen kann anscheinend noch später zur Bestrafung führen...

Nicht falsch verstehen, ich kenn den Unterschied zwischen einem gewalttätigen Mann und einem Dom, das sind Welten, der Dom gibt einem nie das Gefühl, dass man nicht Vertrauen kann, jedoch versteh ich zum Teil einfach nicht, was an kleinen Neckereien nicht okay ist..

Ich mag die #Unterwerfung aber ich bin auch oft provozierend und mag dann das drohende in den Augen.. es macht mir keine Angst.. jedoch auch die Frage, die ich mir selbst stelle.. wie weit geht das? Klar, man muss es herausfinden.. aber vielleicht finde ich nachher nicht mehr heraus aus dem Ganzen?

Was geht in den Doms vor.. was genau ist es, dass sie es antörnend finden, der #Frau weh zu tun? Ich verstehe, dass die #Unterwerfung erregend ist, die Schmerzen jedoch nur zum Teil für mich nachvollziehbar sind und damit meine ich diese Bestrafungskiste.

Ich muss wohl mehr probieren um herauszufinden, wie es ist.. nur, die Vermischung mit Alltag und s** kapier ich nicht so ganz..

ja, Fragen über Fragen.. vielleicht mag sich jemand austauschen.. ich bin einfach zu unerfahren.. *blush*
blackviolet: Im Leben seinen Mann oder seine Frau zu stehen, also"Stark" zu sein und dennoch eine ergebene #sub zu sein, schließt sich doch in keinster Weise aus.Was bedeutet denn Stark sein?!Stark sein heißt doch zu versuchen mit allem was mir in den Weg gelegt wird zurechtzukommen.Für mich sind das die täglichen Dinge die mir das Leben e[...]
Victoria Dohle: Ob dann die "starken Frauen" eine Begrenzung des Spiels brauchen um nicht unterzugehen oder nicht, ist eine interessante Frage. Im Umkehrschluß würde das nämlich bedeuten, daß subs, die 24/7 oder mehr leben, keine "starken Frauen" wären. Mit Stärke oder Schwäche hat das nichts zu tun. Es gibt schwache und starke[...]
73arnedom: Moin Moin, also ich bin auch kein Freund davon, Strafen irgendwann Tage oder Wochen später zu erteilen. Wenn Subbies Verhalten in meinen Augen einer Strafe würdig ist, so gibt es diese auch prompt. Und wenn mir danach ist, meine sadoseite auszuleben, brauch ich dafür keinen besonderen Anlass. Die schlichte Tatsache, daß ich da[...]
Markierung des Sklaven

…da ich zu diesem Thema auf dieser Seite nichts gefunden habe, bringe ich es mal ein!Jüngst habe ich einen Betrag darüber gelesen, dass ein Sklave den Namen seiner #Herrin auf seinen #Schw*** tätowiert bekam.Nun, da ich selbst ein Sklave bin und #Petplay für mich völlig normal ist, denn an der Hundeleine erlebe ich die Macht der #Herrin, finde ich es vom Grundsatz nicht verkehrt, dass eine #Herrin ihr Eigentum markiert.Nur weiß ich nicht ob ich das für und wider richtig abwäge und durchdenke.Die Informationen aus dem Internet sind mir zu diesem Thema etwas zu pauschal.Gerne würde ich Eure Meinung dazu lesen – sollte jedoch es nur als Spinnerei angesehen werden, dann ignoriert es einfach.Dann aber stellt sich mir die Frage: Haben die Leute in der Zeit der Sklavenhaltunganders gedacht!

Gruß Keldum
_Schatten11: Mame,Bei der Entscheidung das zu tun haben wir nullkommanull an andere gedacht.Nur an uns.Und sicher tragen wir das als Symbol mit Stolz und Überzeugung und geben dem auch die entsprechende Wertigkeit. (Also auch die "Zusammengehörigkeit ,Abhängigkeit/ Gefälle")Weil es einfach "richtig" war/ist, das zu tun Symbolik ist uns durch[...]
mame71: Mame,Bei der Entscheidung das zu tun haben wir nullkommanull an andere gedacht.Nur an uns.Und sicher tragen wir das als Symbol mit Stolz und Überzeugung und geben dem auch die entsprechende Wertigkeit. (Also auch die "Zusammengehörigkeit ,Abhängigkeit/ Gefälle")Weil es einfach "richtig" war/ist, das zu tun Symbolik ist uns durch[...]
_Schatten11: Dankeschön ! Ach, ich erinner mich noch gern zurück, als ich ihr den Antrag machte ... ( bei dem natürlich SIE gekniet hat^^)..der Wortlaut war ungefähr wie folgt:" Willst du meine #Sklavin , Dienerin & Ehefrau sein, mich lieben, mir zu Diensten sein, wann immer es mir in den Sinn kommt, in guten wie in schlechten Tagen?" [...]
Reinigung & Pflege von Toys

Irgendwie fällt mir nach einigem Suchen noch immer nichts ins Auge das sich haupsächlich mit der Reinigung und der Pflege von diversen Spielzeugen befassen würde... deswegen starte ich so ein Thema einfach mal.

Grund dafür ist in erster Linie dass ich auch gerne einmal herumfragen würde wie die dominanten Kolleginnen und Kollegen so ihr Equipment pflegen, vor allem Zeug das in engeren Kontakt mit diversen Körperflüssigkeiten kommt. Speziell wenn es im Körperinneren getragen wird, wie D****s, Plugs, #Knebel. Manches kann man ja einfach abwasche und gut ist, andere Dinge erfordern aufmerksamere Pflege. Postet doch einfach einmal eure Erfahrungen, Tricks und Kniffe.

Natürlich ist das Thema nicht ganz uneigennützig... weil ich aktuell auch ein kleines Problemchen hab das ich gerne lösen würde. Wie würdet ihr #Knebel reinigen, wenn euer Bottom wege Zahnproblemen mit einem umwerfenden Mundgeruch gesegnet ist? Viel mehr als Mundspülungen und penibelste Mundhygiene von Seiten des Bottoms ist ja nicht mehr zu machen - alleine, ist der #Knebel erst einmal gut vom Sabber durchsifft dann stinkt es trotzdem wieder. Wie kriege ich den #Knebel nun am besten wieder halbwegs geruchsfrei? Mit nur abwischen ist es nicht getan - der Speichel kommt ja überall hin wo ich zwecks Reinigung gar nicht erst hinkomme! Am schlimmsten ist es beim #Knebelharness mit Luftlöchern, außer mit Wasser ausspülen kommt man doch ans innere des Balls gar nicht ran. Und selbiges verströmt inzwischen einen so ziemlich "umwerfenden" Geruch. Beim normalen Ball#Knebel ist es nicht viel besser, aus der Öffnung durch die der Riemen läuft riecht es auch nicht unbedingt bezaubernd. Überhaupt scheint sich der (Mund-)Geruch in Plastik und #Leder so ziemlich festzufressen Und die Stinkedinger hat man als Top nicht gerade gerne im Equipmentköfferchen liegen, wenn sie nicht zumindest weitestgehend luftdicht verpackt sind.Den kürzlich neu angeschafften #Knebelharness umwickle ich derzeit im gefährdeten Bereich zu Versuchszwecken mit ein #paar Lagen Frischhaltefolie - das wirkt zwar gut gegen sich festsetzenden Geruch weil der auf der Folie verbleibt, aber ob es der Weisheit letzter Schluss ist dass der Bottom anstatt eines schönen glatten Balls dann Folie im Maul hat?Irgendwelche anderen Ideen?
Leylaunie: In jedem s**shop gibt's Reinigungsmittel dafür.

wegen dem Mundgeruch: Schick bottom zum Zahnarzt.

Justine
Auster1981: Eiweißlösende, desinfizierende Reiniger gibts glücklicherweise zuhauf, das ist richtig. Das Dumme ist nur dass man damit auch nicht immer überall hinkommt wies aussieht... oder bin ich einfach zu doof dafür? Ich bin ja erst seit etwas über 2 Monaten wieder richtig #aktiv, und früher hatte ich glücklicherwei[...]
Ein kleiner Einblick in die erste #Strafe meines neuen Doms (eure Meinung?)

Hallo, ich möchte eine schöne Geschichte meines neuen, liebevollen Doms mit euch teilen.

Er ist #extrem #dominant und mir fällt es leicht mich ihm unterzuordnen. Er küsst mich auch, was mir gefällt, ist höflich und nett und fuhr extra für einen Nachmittag 100 km um mit mir ein #paar Stunden zu verbringen.

Die Aufgabe war, ihn mit einem s**y Outfit zu überraschen. Das gelang mir. Er kam auf mich zu, fasste an meinen #Po und machte mir ein Kompliment.Wir gingen schick essen und er übernahm zu meinem Erstaunen wortlos die Rechnung.

Weil er auf Hotpants steht, sagte er, wir sollten welche kaufen gehen. Ich probierte einige an, fand aber nicht das passende, was uns beiden gefällt. Während wir durch die Geschäfte liefen, packte er mich immer mal wieder warnend am Ohr oder in den Haaren oder am #Po, damit ich nicht vergesse, wer das sagen hat.

Im Supermarkt kauften wir noch einige Kleinigkeiten für den Alltag. An der Kasse machte ich den Fehler, dass ich ihn bat, etwas in seine Tüte mit hinein zu stecken. Und dann sagte ich: "das hier auch". Er tat es, aber fand diese Aussage nicht höflich genug, wie er mir auf den Rückweg nach Hause mitteilte. Ich entschuldigte mich, aber er sagte, er müsse mich dafür zurecht weisen, ich solle mich auf etwas gefasst machen wenn wir zuhuase sind.

Zuhause hatte ich schon etwas Angst und traute mich kaum ihm den Rücken zu zu drehen, was ihn amüsierte. Er lächelte vor sich hin, sagte nach einer Weile, bitte reich mir den Kochlöffel. Er flüsterte in mein Ohr: "Und jetzt zieh dich aus und bereite dich auf deine #Strafe vor." "Alles aus?" "Ja, alles. Hier."Ich zog mich in der Küche aus. Als ich bei #BH und #slip angekommen war, packte er mich in den Haaren, und drückte mich fest mit dem Kopf auf die Küchenzeile. "Du wirst dich in Zukunft freundlich verhalten. Was sollen die Leute im Supermarkt denken? Dass du die Hosen anhast? Nein! Also wirst du jetzt bestraft." Dann sagte er nichts mehr, zog mich komplett aus, hob mich hoch, trug mich in das andere Zimmer auf mein Bett, legte mich ab und sagte: "Du bückst dich jetzt lieber mal."

Ich gehorchte und versuchte, mich so schön wie es geht zu präsentieren, auch wenn es in den Gelenken etwas weh tat so da zu knien wie er es wollte. Ich schämte mich, ihn nicht zufriedengestellt zu haben und auch weil er so ungeniert zwischen meine #Beine und auf mein #Poloch schaute.

Dann gab es die ersten Schläge. Nach einigen Klatschern stand er auf und holte den Kochlöffel aus der Küche, hielt ihn an meinen #Po. Ich beantwortete einigen Fragen mit Ja: "Spürst du das? Weißt du, was jetzt kommt? Bist du bereit?" Er schlug zu, bis ich jammerte. Dann beugte er sich zu meinem Gesicht hinunter packte in meine Haare und flüsterte: "Es ist gleich vorbei. Sind nicht mehr viele. Du hast es gleich geschafft. Hauptsache du lernst!"

Es kamen noch ein #paar Schläge. "In in #paar Monaten hast du gelernt, solche Dummheiten nicht mehr zu machen." Er hörte auf, dann zog er mich hoch, umarmte mich und fragte ob alles okay sei. Ich sagte "Natrürlich." und fragte ihn, was ich ihm gutes tun kann. Er sagte, mach es dir selbst und lass mich zusehen. So kam es dann. Es ich fertig war, lag er noch eine Weile bei mir und hielt mich, dann ging er los.

Wow, was für ein gelugener Tag. Und wieder was gelernt
bloody_hell: das klingt ja total super Die Art und Weise wie er mit dir umgegangen ist und auch während der #Strafe auf dich eingegangen ist, ist einfach phantastisch.Dann wünsch ich dir/euch für die zukunft weiterhin so viele tolle Erlebnisse!

Grüße Bloody
Andre_2: Glück auf, Lou. Vielen Dank für das Teilen dieser Erfahrung. Es hat viel Spaß gemacht deinen Ausführungen zu folgen. Ganz toll geschrieben, Respekt. Ansonsten möchte ich mich der Meinung von bloody_hell **** macht wirklich einen ganz tollen Eindruck, wie die Sache abgelaufen ist. Ein schöner ruhiger und zuvorkommen[...]
silberruecken: Ja sicher, hat er ganz ordentlich gemacht bis auf den Kochlöffel. Da bekomme ich die Krätze und denke an Hausfrauenpopoklatschen beim Teigrühren. Mit dem Kochlöffel, was ein Stilbruch. Ohne Kochschürzchen?
Elementare Betrachtung von z.B. "s****ing"!

Mich interessieren ja nicht die Begrifflichkeiten, sondern die Handlung an sich, da es grundlegend bei meiner Neigung als "Sadist“, bei mir, um das zufügen von Schmerzen geht, und die einzelnen Spiele mehr Geschmackssache oder Vorlieben sind.

Das ganze elementar betrachtet: geht es mir darum, was es bei jedem individuell auslöst, welche Mechanismen da aktiviert werden. Warum „s****ing“ und was, auch andere Handlungen, lösen diese bei euch innerlich aus?

Bei mir ist das so: wie ich etwas mache und womit, ist für mich als Sadist nicht von Bedeutung, sondern nur die schmerzvolle Handlung an sich - bei der #Dominanz ist es ähnlich. Das weitergehende, wie ich etwas tue, wo und womit, deklariere ich als #Fetisch, Geschmack und Phantasie - auch visuelle und auditive Wahrnehmung, im Sinne von Genuss.

Nun interessiert mich ja immer das zu Grunde liegende…was lösen Handlungen kausal aus, tut ihr es, weil es süchtig macht, ein innerer Trieb/Antrieb?

So, diese Themen sind nicht selten, nur ich gehe mal ans Eingemachte und dazu sind eventuell unsere neuen Mitglieder aufgefordert…

Schönen Abend noch allerseits, Gruß Herger
river song: da antworte ich mal, da ich frauen gegenüber gern #dominant bin... ich liebe es, für mich ist es fast kunst... ich kann auf dem anderen körper malen, es ist #extrem sinnlich - der moment zwischen dem auftreffen der #gerte und dem natürlichen zurückweichen, dabei zu sehen wie sie versucht standhaft zu bleiben um mir zu gefa[...]
Nastasia: Für mich ist es wohl eine Mischung zwischen dem leichten bis mittleren "Schmerz" und diesem Gefühl der #Dominanz des Mannes. Wenn ich ihm ausgeliefert bin und darauf hoffen muss, dass er mich nicht zu sehr bestraft...die Nähe zu ihm selbst wenn ich über seinen Knien liege.Ausserdem ist diese Vorstellung des "bösen Mädc[...]
Gitte48: Hi, eigentlich ist es bei mir die ganze Situation bei einer Session, die mich einfach erregt. Die Räumlichkeiten, meine Nacktheit bzw. halbe Nacktheit, meine Erwartungen, mein Nichtwissen über die zu erwartende Session etc. ...das alles steigert in mir das Empfinden, die Erregung und #Lust ins Unendliche. Zittern ist bei mir dann Gang un[...]
Erziehungsspiele und 24/7 Slaverei

Hallo ihr lieben

Ich neugeborene Femdome großes Grinsen und hab einen neuen Freund der subbie **** will erzogen werden und ich weiss nicht recht wie ich die Sache angehen soll. Hab leider unter der Suche 'Erziehungsspiele' nichts gefunden und wollte euch mal fragen, wie ihr das gemacht/erfahren habt. Wie kann ich anfangen damit? Er will 24/7 slavery und ich will das auch nur bin ein bisschen unsicher wie ich es richtig anstelle. Welche Regeln stellt ihr auf/befolgt ihr?

LG
-aurora-: hallo ich denke auch, du machst da den zehnten schritt vor dem ersten. ich meine, du fragst dich, wie du die anfänge hinbekommen sollst, bist gedanklich aber schon bei 24/7 - das ist viel zu schnell! warum macht ihr euch selbst so viel druck? laßt es doch langsam angehen, probiert euch aus, findet erst einmal heraus was euch gefäll[...]
xxx101xxx: Danke fuer euere Antworten. Erstmal, ER will eine 24/7, was nicht heisst, dass ich dagegen bin aber ich wuerde mir schon mehr Zeit lassen. Leider hatte er in seiner letzten Beziehung pech. Nachdem er ueber 20 Jahre Kopfkino gespielt hat, hatte er endlich eine D/s Beziehung allerdings war es dann doch eher Vanilla und sie war nicht der dominante Pa[...]
bbabba: Toll, dass Du schon so viele Ideen hast. Vielleicht fängst Du damit an, einen 'Ausbildungsplan' zu erstellen.Nimm Dir für jeden Tag eine bestimmte Ausbildungseinheit vor. Schreibe dazu den Ablauf auf und setze ihn entsprechend um. 24/7 heißt ja nicht, dass Du eine Woche lang nur das Eine machst. Die Ausbildungseinheiten sollten so[...]
Warum es mich antörnt erniedrigt zu werden

Im normalen Alltagsleben bin ich ein sehr selbsbewußt auftretender Mensch, umsomehrmacht es mich in meinem s**ualleben an gedemütigt und erniedrigt zu werden, als Gegensatz zum Alltag eben. Als ich das erste Mal diese Neigung verspürte, war ich gerade in der Pupertät und hatte eine Klassenlehrerin die #dominant und gemein auftrat.Logischerweise war Sie nicht sonderlich beliebt, aber ich mochte Sie irgendwie. Später hatte ich eine Freundin mit der ich so allerlei anstelllte. Bei einem unserer Dates drehte Sie auf einmal den Spieß um und setzte sich auf mein Gesicht. Da Sie ein wenig mollig war hatte ich wirklich Schwierigkeiten mich zu befreien. Sie genoss sichtlich meine Hilflosigkeit, vorher war ja Sie diejenige die einiges zu ertragen hatte. Von da an wars vorbei mit meiner dominannten Stellung in unserer Beziehung, jetzt war ich derjenige der #lecken musste und #a*** penetriert wurde. Hat mir aber trotzdem Spaß gemacht so von Ihr behandelt zu werden, ansonsten war ja alles ok. Ein #paar Jahre später, die Beziehung war beendet, habe ich eine Domina besucht denn ich kam nicht mehr los von dieser Neigung. Nach der dritten Session mit den üblichen Spielen wie #Stiefel#lecken, Schläge auf den #Po, #Gewichte usw. meinte Sie nächstes Mal sollte ich was besonderes erleben. So war es dann auch, die bisher grösste #Erniedrigung sollte ich erfahren. Unter Peitschenhieben wurde ich gezwungen einen anderen #Sklaven, einem Mann so um die 50, or** zu befriedigen wärend er am Kreuz angekettet war. So etwas hatte ich noch nie gemacht und es viel mir sichtlich schwer das durchzuziehen.Allerdings habe ich seitdem auch Geschmack an dieser #Erniedrigung gefunden. Ich denke bei jeder #Erniedrigung, die ich bisher erfahren habe, bin ich über mich selbst hinausgewachsen, es ist der Reiz die #Erniedrigung ertragen zu müssen, der mich glücklich macht.
SklaveNick: ja, genauso ist es bei mir auch. ich kriege durch die demütigung gezeigt, dass ich nur ein #sklave bin.
sugar: sehr offen und schön geschrieben!!bei mir is es auch so, dass ich normalen alltag kein bisschen #devot bin. aber ich möchte im s**uellen gezeigt bekommen, dass ich nichts zu melden habe, ich möchte #erniedrigung spüren, benutzt werden! ich möchte mich fallen lassen und alle macht abgeben. und dabei wissen, dass dies trotzd[...]
Sklave von Jasmin: Auch ich habe mich erst vor kurzem mit meiner Partnerin darüber unterhalten, warum ich darauf stehe. Eigentlich hat meine #Herrin Ihren Spaß, sie lacht und befriedigt sich oder lässt sich von mir befriedigen, wärend ich gedemütigt werde und #leiden muss. Eigentlich bin ich doch nur der Depp und habe rein s**uell gesehen ni[...]
Verbale Hiebe

#Submissivität und deren Empfindungen heben ja viele Gesichter, jeder erlebt dies anders. Ich will hier mal auf diejenigen eingehen, die nicht vordergründig masochistisch sind sondern sich ihren Kick eher im verbalen Bereich über das Organ Ohr holen. Auch hier steht ja ein weiter Bereich zur Verfügung. Er reicht von zart ins Ohr geflüsterten Aufforderungen oder Befehlen bis hin zu recht martialisch und laustark hingeknallten Schweinereien, die sich unter Umständen auch in s**uell motivierten Beleidigungen äussern können, bei denen sich unter Umständen auch Dom seinen Kick holen kann, falls er darauf steht. Was also kickt hier #Sub an? Wie wichtig ist das für Dom?
Devilyn: @Warda Lächel...klar hab ich körperliche Defizite, meiner Meinung nach , die mein Herr aber als schön empfindet... Er weiß aber um meine Verletzlichkeit, gerade in diesem Bereich . Würde er dieses Wissen ausnutzen, um mich zu demütigen, hätte das für mich nichts mehr mit meiner Art von #Demut zu tun. Ich w[...]
LotOfKnots: hallo Devilyn, hallo rosarium, ich verstehe Eure einwaende, aber ich sehe auch die motivation hinter der frage von Warda. Warda schreibt ja, dass das ziel ist, sich mit seinen koerperlichen maengeln zu akzeptieren. es ist also nicht entscheidend, ob sie veraenderbar sind oder nicht. nobody is perfect! das gilt fuer alle, auch fuer supermodels. [...]
Devilyn: hallo Devilyn, hallo rosarium, ich verstehe Eure einwaende, aber ich sehe auch die motivation hinter der frage von Warda. Warda schreibt ja, dass das ziel ist, sich mit seinen koerperlichen maengeln zu akzeptieren. es ist also nicht entscheidend, ob sie veraenderbar sind oder nicht. nobody is perfect! das gilt fuer alle, auch fuer supermodels. [...]
Chaos

Guten Morgen ihr Lieben!

Viele wissen hier ja mittlerweile, dass ich immernoch auf der Suche bin, was ich eigentlich bin (Dom/#sub... diverse bdsm-Tests behaupten ja ich sei beides). Also bin ich in letzter Zeit öfters in mich gegangen und habe meine ganzen Erinnerungen von Kindheitsbeinen an, die ich als BDSM-Tendenz (oder wie auch immer) sehe, Revue passieren lassen. Ich muß dazu sagen, dass der eine thread von cianti: sadistische Behandlung mich an etwas aus meiner Kindergartenzeit erinnert hat, was mich auch etwas beängstigt.

Es gab damals ein Kind (Mädchen) was ich nicht besonders gerne mochte. Sie hat mir nie was getan, auch hatten wir nicht wirklich Kontakt weil sie auch 2 Jahre jünger als ich war. Sie war auf gewisser Weise süss aber irgendwas an ihr, hat in mir einen fürchterlichen Hass auf sie hervorgerufen. Also fing ich an das Kind zu trietzen. Das hat mir sehr gefallen. Irgendwann fing ich an, sie herumzukomandieren was sie alles zu machen hat (was sie auch getan hat, immerhin war ich ja eine von den "Großen"). Das fand ich noch besser. Doch dann fing es an auszuarten, ich habe ihr Sachen aufgetragenk, die sie einfach noch nicht schaffen konnte (z.B. sollte sie ein Puzzle ohne Vorlage machen-->sie war 3 jahre alt!) und hab mir auch Strafen für sie ausgedacht wenn sie versagte, was mir ein unbeschreibliches Glücksgefühl in mir hervorrief. Bei diesem Puzzlespiel fing sie dann fürchterlich an zu weinen und ich bekam es mit der Angst zu tun, dass sie mich bei unserer Kindergartentante (ja, so nannten wir die früher *g) verpetzt und ich fürchterliche schimpfe bekomme. Ich habe sie dann in Ruhe gelassen.

So, nun habe ich das gleiche "Problem" wie cianti. Ich kann nur sadistisch bzw auch #dominant sein, bei Menschen die ich nicht mag. Es ist auch heute noch so, dass ich bei Menschen die mir unsymphatisch sind, gerne sehr gemein sein möchte (obwohl sie mir nichts getan haben!) und dass in mir eine gewisse #Befriedigung hervorruft wenn ich mir das vorstelle. Aber, ich habe ein furchtbar schlechtes Gewissen deshalb. Ich schäme mich dafür, dass ich so denke und fühle mich als schlechter Mensch. Gerade diese Kindergartengeschichte hat mich oftmals sehr beschämt, weil es ja eigentlich falsch ist. Jetzt kann man ja sagen, wenn du ne #sub hast die das möchte, dann brauchst du ja kein schlechtes Gewissen haben. Ok, dann darf ich diese #sub aber absolut nicht mögen, dann könnte es klappen, aber was wenn #sub mich mag? Ich kann ihr ja keine Sympathie entgegenbringen (noch nicht mal sympathie, eigentlich sollte man sich ja zumindest mögen damit vertrauen usw aufgebaut werden kann). Jedenfalls, bei einem Menschen den ich mag od gar liebe, da könnte ich niemals so denken und handeln.

Ich fühle mich zur Zeit wirklich sehr zerissen und verloren. Dass ich nicht #Maso bin, da bin ich mir sehr sicher. #Devot genieße ich manchmal in gewisser Weise. #dominant Leben kann ich nur im Alltag,...s**uell...zu wenig Erfahrung. Sadistisch wie gesagt nur in den oben beschrieben Beispielen (aber da dann mit wirklich intensiven Gefühlen). Hmmm.....vielleicht sollte ich mal mit dem Denken aufhören, aber immer zu hören, ja eigentlich bis du gar nichts und mit bdsm hat du auch nichts am Hut....das kotzt mic...sorry öhm, das regt mich mittlerweile auch auf, weil normalen stino s** geht schon, aber normal bei den Normalen bin ich irgendwie auch nicht.

So, ich mußte das mal los werden(auch wenn es nicht wirklich ne frage ist), lag mir irgendwie auf dem Herzen.....

LG Glamour
Honkytonk: nein silberäffchen nicht das ich es heftig auslebe wie ich es möchte aber so heftig wie es in moment gehtund das ist seit diese woche anscheinend gar nicht mehr ääähm und das ist nicht gut darum suchen wir auch ein #sub für mich wie du auf mein profiel lesen kannst weil ich einfach nicht ohne kann so gar nicht habe [...]
glamourgirl_: ECSEN-MENSCH, totale, AC und steffimaus

Danke für eure Beiträge!

@siilberrücken

damit kann ich leider nichts anfangen!

@Honky

:nixweiss:

LG Glamour
glamourgirl_: Ach ja, in Bezug auf unsere Sub-Suche.....Puzzlen können/mögen/hassen ist nicht unbedingt Vorrausetzung :smile: :bang:
Frage

Mal eine Frage an euch hab, die mir grade so im Kopf rumgeisterst!

Können minderjährige Subs, zb 16/17 Jahr alt in eine Session überhaupt einwilligen, oder ist #bdsm prinzipiell ab 18?

Ich meine, das Jugendliche s** haben ist ja völlig normal, aber darf man auch schon zustimmen zb. gepeitscht, geschlagen zu werden.

Zum Einen, wenns keiner weiß, interessiert es keinen, aber stellt euch vor ihr kommt ins Badezimmer und seht eure Tochter unter Dusche. Ihr Körper mit rotblauen St****en überseht. Was dann?

Justine
DinaDark: Ich nehm das mal als Zustimmung, Drakon.

Grüße

Dina
lia: @ DinaDark Wie gesagt meine Großeltern waren bei mir sehr mit einbezogen, daher wurde ich auch so erzogen, wie sie auch meine Mutter erzogen haben, nicht nachdem wie andere es für richtig hielten oder der Zeit angemessen war ! Also ist dieses “du bist aber jünger wie ich“ gebabbel egal. Des weiteren hat man mir beigebra[...]
DinaDark: Das ist doch das was ich schreibe, Lia: Du kannst das nicht so einfach nach Generationen aufteilen.Wir waren nicht als Ganzes anders als die Kinder es heute sind, sondern untereinander deutlich unterschiedlicher als im Vergleich zur Jugend von heute. Insgesamt hast du diese Suche nach dem Leben da draußen bei Teenagern aber nun mal durch all[...]
Neues ausprobieren

Ich würde gerne mit meiner #Herrin etwas neues ausprobieren. Habt Ihr Vorschläge ?

Danke im voraus :pray:
tantalus: Ich würde gerne mit meiner #Herrin etwas neues ausprobieren. Habt Ihr Vorschläge ? Danke im voraus :pray: Hallo Lickslave - Was habt Ihr denn an "alten" Spielen schon ausprobiert? - Beiß Deiner #Herrin mal in ihre Schamlippen *SMile* Sie wird alles ausprobieren bist Du wieder los lässt. Das Waterplay von benogod ist gut, d[...]
tantalus: Nieeeeeeeeeeeeeeeeee darf man was :sad:






















tantalus: Ahhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhh! Überredet!

Lickslave, nicht beißen, sonst kupiert Dich Frauchen *SMile*

Warda,liebe Grüße zurück

tantalus
BD#SM-Kultur

Hallo liebe BD#SM-Clubber,

stellt euch mal vor, es gäbe auf diesem Planeten eine Kultur, wo die Frauen weitgehend die #Sklavinnen der Männer sind mit all den Konsequenzen: lebenslängliches Tragen eines qualvollen Halsbandes, knien vor dem eigenen Ehemann, qualvolle Rituale mit #Nadeln und spitzen Gegenständen und zum ersten Flirt gibt es keine Blumen, sondern gleich einmal ein #paar Peitschenhiebe, wobei die Frauen darum wetteifern. möglichst viel auszuhalten, um so attraktiv zu wirken.

Als Ausgleich für diesen permanenten #SM gibt es dann aber in dieser Kultur keine Kriege mehr, die Menschen ernähren sich hauptsächlich vegetarisch und anstelle von Hierarchien gibt es in der Kultur eine Konsensbildung, die ganz ohne Politiker oder Chiefs auskommt.

klingt irgednwie utopisch, oder ???


:#SMile:
afrikola: nun ich mag beides ganz gerne... mal #sklavin sein und auch mal normal...
thman: Da gäbe es dann auch so einen Automaten, nicht wahr? 
servi: thman: :thief: :thief: :thief:

Kleiderordnung

habe mal eine frage...wie regelt ihr in einer 24/7 beziehung die kleiderordnung? oder ist diese nicht relevant?
Honkytonk: :ncheeky-smiley-034::ncheeky-smiley-034: ein niederländischer pharao. soso. wie stelle man sich solche mumie vor . das zepter oder vielmehr das hoheitszeichen ist der läse sprich gouda. dazu stinkt er nicht nur als käse sondern auch als mumie . dabei hat sie einen #plug im #ar***. deswegen sie son sch......... von sich gibt. drakon[...]
Honkytonk: aber liebster lot. das sind deine läuse . der stinki-pharao hat meinen humor sehr wohl verstanden . nu du net

warum nur ?

grübel
beste drakon weil ich ein Gott bin und der rest hier nur mein doofes volk

:ncheeky-smiley-034::ncheeky-smiley-034::ncheeky-smiley-034::ncheeky-smiley-034:
Gratwanderer: hmmm... ich, der immer versucht richtiger als richtig zu lesen... hab wohl mal einen verleser gehabt.jetzt kann ich das ganze natürlich nachvollziehen ... wobei ich auch sagen muss, ich habe hier keinem irgendwas madig gemacht oder es probiert... denn dann hätt ich ganz deutlich gesagt, das ihr alle pervers seid habt ein schönes w[...]
Fesseln und Kitzeln

Wie mein Name ja auch schon ein wenig verrät habe ich eine besondere Vorliebe: Tickling. (natürlich interessiere ich mich auch für vieles Andere, bin aber davon besonders fasziniert)Einen älteren Thread gibt es zwar schon, da in diesem aber schon mehrere Monate nichts mehr geschrieben wurde und ich hoffe das Thema etwas mehr anzuschneiden, erlaube ich mir diesen neuen Thread aufzumachen.

Im alten Thread war die Resonanz dem gegenüber eher negativ, ist ja auch sehr speziell und ausserdem wird es von vielen als nur unangenehm empfunden. Ich selbst kann dazu sagen dass ich sehr kitzlig bin und es mir trotzdem nicht nur als Kitzler sondern auch als Kitzelopfer "gefällt". Ich versuche einmal zu beschreiben was mich daran fasziniert: Eine gefesselte Person auszukitzeln ist auch Kontrolle. Mit wenigen einfachen Bewegungen und Berührungen kann man jemanden dazu bringen zu zappeln und die Kontrolle zu verlieren. Man kann dies in der Intensität von sanft bis gemein variieren. Das was als Opfer sehr intensiv ist, wenn man gekitzelt wird ist dass man sofort versucht dem zu entrinnen, wenn man dies aber nicht kann ist man kaum in der Lage diesen einfachen kitzelnden Berührungen zu widerstehen und verliert die Kontrolle über sich.

Ich hoffe es ist mir ein wenig gelungen zu beschreiben was an dieser speziellen Vorliebe interessant sein kann. Mich würden jetzt die Meinung anderer Teilnehmer dem gegenüber interessieren.Könntet ihr euch so etwas Vorstellen? Oder habt ihr schon Erfahrungen gemacht? Hat die Beschreibung ein wenig Interesse geweckt?

Was mir aufgefallen ist bis jetzt ist dass es eher Männer sind die sich dafür Interessieren und darüber äussern. Also wäre ich auch sehr an den Meinungen weiblicher User interessiert. Könntet ihr euch vorstellen gekitzelt zu werden oder wäre es für die dominanten Frauen hier interessant jemanden auszukitzeln.

So jetzt bin ich mal gespannt ob sich Leute finden die #Lust haben sich darüber zu äussern oder die das Thema interessant finden.

mfG
naomirocks: najaaa....ich finde "kitzeln" ist für mich weniger eine Bestrafung oder erregend!aber hey...nur weil ich nicht kitzelig bin muss das ja net heißen das es anderen net gefallen darf aber das #fesseln find ich gut *grins*das ist doch schon mal was :brill:
alterMannDOM: najaaa....ich finde "kitzeln" ist für mich weniger eine Bestrafung oder erregend!aber hey...nur weil ich nicht kitzelig bin muss das ja net heißen das es anderen net gefallen darf aber das #fesseln find ich gut *grins*das ist doch schon mal was :brill: ok, #fesseln wär perfekt, ob das nicht kitzelig sein stimmt, läßt sic[...]
Kleine_Maus: Das Auskitzeln wäre für mich alles andere als anregend. Ich kann das schon so nicht ausstehen und wäre ich dabei #gefesselt, so hätte eine Session schnell ein unschönes Ende.LGKleine Maus
"Großes Wort" 24/7

Ich habe insgesamt 15 Jahre glücklich in 2 24/7 Ehen gelebt, kann nicht nachvollziehen, warum viele Subs den Dom sofort fürabgedreht halten, wenn er wieder so eine Beziehung sucht. Ich finde es kommt, darauf an, wie man 24/7 definiert - und das geht sehr wohl mit realistischen Vorstellungen. Schließlich kommt es darauf an, daß beide PARTNER auf ihre Kosten kommen. Warum viele Subs scheu, sich über dieses Thema auszutauschen oder stellen einen Dom (das ist nicht nur meine Erfahrung) gleich in die "absurde Ecke" - wenn eine Sub 24/7 nicht will, braucht sie Doms und Subs, die anders darüber denken, nicht gleich für verrückt zu halten
macciatto: Macciato, ich gebe Dir recht, daß 24/7 zunächst abschreckt. - Aber was hindert eine #Sub nachzuhaken, einen Dom alles zu fragen, seine Motivation dafür zu ergründen.. #Subs sind zweifellos intelligent genug, um schnell herauszufinden, ob sie es mit einem Spinner oder Fake zu tun haben. Korrigiere mich bitte, wenn du es anders [...]
Donatien: Ehrlich gesagt, kann ich mit 24/7 nicht wirklich etwas anfangen. :sad: Im realen Leben ist mir meine Erstsub als Partnerin auf Augenhöhe wichtig. Was für ein Leben wäre es, rund um die Uhr ein Hündchen um mich zu haben, mit dem eine erfüllte Unterhaltung nicht möglich ist. Wenn schon 24/7, dann bedeutet es für [...]
perlchen: Ich lebe jetzt seid 8 Jahren mit meinem Herrn zusammen aber ganz ehrlich, eine richtige 24/7 Beziehung haben wir nicht und kann ich mir auch nicht vorstellen.Wir lieben beide den s/m aber haben eine ganz "normale" Beziehung.Wenn er eine Session möchte bin ich gern und sofort bereit und wenn ich es möchte reize ich ihn halt solange bis er [...]
Segufix

Hat jemand erfahrung mit dem Fixiersystem von Segufix ??? ist es für den Normal #SM gebrauch zu empfehlen ?
katje: Zu beachten:Im Notfall sind die Segufix-Riemen nicht mit normalem Messer/Schere durchtrennbar, beim Kauf direkt beraten lassen.

Und immer mehrere der Magneten vorrätig halten.
Siilberruecken: Geile Bedienungsanleitung für Segufix. Solltest du mal dem Hersteller als Variantenmöglichkeit anbieten. *g
Indian Summer: Hallo, ich könnte mir Segufix gut als #toys für eine D/s Beziehung vorstellen. Das Material vermittelt eher die Atmosphäre einer geschlossenen Anstalt und weniger von privatem SM. Das gibt jede Menge Raum für Assoziationen im Hinblick auf die psychische Ebene von SM. Meiner Erfahrung nach können ausgefallene Locations und [...]
Beherrschung der #Sub testen...

Hier was Nettes: #Sub muss sich hinknien. Aber so, dass der Körper in L-Form ist (d.h. Oberschenkel, #Hintern und Rücken bilden eine Linie). #Beine leicht auseinander. Dann muss #Sub die Fingerspitzen jeweils aufeinander legen und zwischen die Fingerspitzen kommen Cent-Stücke. Top bespielt #Sub jetzt an den empfindlichen Stellen. #Sub muss sich beherrschen, fällt eine der Münzen runter... oh oh... ohje...

LG, Mondal
paulet: Also ich finde die Idee gar nicht mal so schlecht... nur würde der #Sub das cent stück dann nicht "automatisch" fallen lassen!?

Sorry fürs Ausgraben des Themas... erkundige mich nur gerade und bin auf Ideenfang
Honkytonk: @ tergi


komm hier ich halte mal dein händchen musst nicht ängstlich sein kannst subbie doch festketten

armer tergi tröst tröst
Lady_Rashida: Hmm, inspirierend die Idee.
Wie findet Mann eine Herrin

Ich habe mir sehr viele Anzeigen, in sehr vielen Foren angeguckt.Und immer sind die Männer die devoten (häufig Zahlungsbereiten), die absolut in der Unterzahl zu den Frauen sind.Was ist der Grund? Trauen sich die Frauen nicht, oder schreiben die Männer nur um ihre s**uellen Bedürfnisse zu befriedigen (sicher ich habe auch s**uelle Bedürfnisse, aber an erster Stelle kommt doch, ob man sich mag, ich habe auch schon eine Frau #gefesselt weil sie es mochte und ich sie liebte) oder sind wir Männer eifach psychologisch abhängiger von den Frauen als die Frauen von den Männer?
katje: Es ist ganz natürlich dass eher die Männer den dominanten Part einnehmen...siehe Berufsleben...
Für mich ist es ganz natürlich im Berufsleben Männern Anweisungen zu geben. 70% der Führungspositionen in unserem Unternehmen mit mehr als 1500 Mitarbeitern sind von Frauen besetzt - bis hin in die Spitze.
Jochine: @SalomoniasIch bin auch eine Frau und eine Führungskraft im Job. Und es werden immer mehr, auch in "Männerberufen". Daran sollte man das wirklich nicht festmachen...
dunkleVersuchung: Für mich ist es nicht relevant welche Position die Frau in ihrem Beruf hat, denn es ist nicht unbedingt aussagekräftig wie sie im Privatleben eingestellt ist.
Schmerz

Wie viel muss ich als #sklavin genau aushalten bevor abgebrochen wird?
crow: Da stellt sich doch gleich eine weitere Frage.Hat ein sadistischer Zahnarzt bei einer Wurzelbehandlung an einem masochistischen Patienten eine Erregung?

(Oder erregt ihn vielmehr die gesetzliche Krankenkasse?)
crow: hihider ist gut. *gg*
dobby: vielleicht hast du deine antwort ja schon gefunden...war***einlich sogar!aber für mich war es doch sehr interessant die antworten zu lesen. mein Dom schätzt an mir sehr meine genauigkeit, deswegen wäre meine antwort eine gänzlich andere als die anderen. ich bin eine #sub, du bist eine #sklavin.für meine begriffsdefinition[...]
eine "nette" strafe- die zweite

Von einem anderen Thread inspiriert, eröffne ich mal meinen ersten Thread^^

Und zwar stell ich mir folgende Frage (die sich wohl vor allem an die dominanten/bestimmenden Parts richtet):

Folgende Situation: Subbie kennt ihren Dom schon einige Zeit, weiß mittlerweile ziemlich gut, wann er wie reagiert - auch unwillkürlich fängt sie an so zu agieren, dass die für sie gewünschten reaktionen folgen (sei es die gewünschte strafe oder ähnliches)

Nun, Dom is ja klarerweise auch nich dumm, und kommt so langsam drauf, durchschaut ihr "Spielchen"...

Wie würdet ihr reagieren? Ihr weiterhin die (gewünschte) Strafe geben? (haha, Wunschzetteldom-kandidat also? )Ihr ne andere Strafe geben?Oder ihr Verhalten komplett mit Ignoranz strafen?Sie direkt darauf ansprechen? etc.?

Eine andere Frage an die subbies:sagen wir, selbige Situation, aber ihr erkennt ein klein wenig eher, was ihr da (vlt. auch unbewusst) aufführt. wie fühlt ihr euch dabei? unterdrückt ihr das dann, habt ihr schuldgefühle, weil ihr dom nicht steuern wollt oder meint ihr "hat er selbst pech, wenn ers nicht merkt und sich eben so -steuern- lässt"
tanzende_banane: solche subs (incl. mir) wollen spüren können, dass dom ihnen über ist. egal, was sie machen, sie nehmen sich selbst etwas weg, wenn sie versuchen zu manipulieren und diese manipulation gelingt. denn dann ist sub dom über und nicht umgekehrt. seven, und genau das mein ich. einerseits heißts ja, subbie kann sich fallen las[...]
arabeske: Sari-Marie, danke für dein beispiel - das spart mir die schreibarbeit :smile: Für mich gibt es zum einen diese "spiel-mit-mir-rumkabbelei". Das habe ich oft am anfang gemacht, weil ich nicht genug bekommen konnte und das war keine manipulation, dafür war es zu leicht zu durchschauen und es waren auch keine "echten strafen". Genauso[...]
FunkendesMeeres: @tanzende Banane...manchmal kennt man einfach die falschen Leute @7/9da holt euch euer Problem ein...denn an sich hast du schon das Problem im Zweifelsfall zu akzeptieren das er auch wenn er Zweifeln mag eine Entscheidung getroffen hat... das Zweifeln an sich...wäre mehr als Grund.... :lol: denn ob mit Absicht oder nicht....spielt im Zweifel[...]
Reale Sklaverei

Ist es es möglich dass Menschen wirklich real und bewußt ausgenutzt werden MÖCHTEN?

Sich WÜNSCHEN ausgenutzt zu werden, es gar als Erfüllung, als dienen ansehen.Dies WOLLEN und Ausnutzern regelrecht mehr oder weniger bewußt hinterherlaufen und sich anbieten.

Diese Frage stellt sich mir mittlerweile nach vielen Diskussionen und Gerichtsurteilen, wo letztlich gar nicht so eindeutig ist, ob der passive part nicht freudig mitgezogen hat jahrelang.

Arbeitssklaven zum Beispiel.

Es gibt Leute die unentgeltliches arbeiten beim Dom/ina als Kick empfinden, mit und ohne s**uelle Aktivität des dominaten parts.

Spreche nicht vom selbstverständlichen Helfen!!!Das betone ich hiermit ausdrücklich.

Sondern von echter kontinuierlicher Arbeitsleistung körperlicher und/oder geistiger Art auf Sklavenebene ohne Bezahlung.Gilt auch für ein bewußtes ausschlachten eines/r "sklaven/sklavin" im s**uellen Bereich.

Auch hier meine ich nicht die Szenenüblichen Vorführungen, sondern ein vom sklaven mitgewünschtes echtes Ausschlachten.

Inzwischen habe ich realisiert- und erlebt - es gibt Leute die es körperlich und psychisch bis ins Extreme heftigst wollen und dabei glücklich und zufrieden sind.Psychofolter als Stimulation sehr genießen können.Darum geht es mir bei meiner Frage ebenfalls nicht.

Sondern nur um das AUSNUTZEN einer/s #sub auf allen Ebenen.

#subs erklärten mir glücklich zu sein freiwillig endlos schuften zu DÜRFEN.Doch bei näherem Hinschauen waren die sehr unzufrieden.Ließen sich jedoch gerne weiterhin ausnutzen als Arbeitsvieh.

Die rechtliche Seite lasse ich außen vor denn Sklaverei ist **** geht um freiwillige Sklaverei.Nicht um erzwungene.Die spreche ich hier gar nicht an.

Das Problem gibt es ja nicht nur im #SM, sondern in Sekten auch.Da lassen sich intelligente, meist #devote Leute ausnutzen und WOLLEN es nicht anders.

Ausnutze wird gerne von #subs freiwillig angenommen, obwohl doch offensichtlich ist was da hinter den Kulissen geschieht.

Da muss doch der Wunsch nach "ausgenutzt werden" dahinterstecken?

Dies ist für mich als Freidenker immer noch schwer nachvollziehbar.

Auch wenn 1-Euro Jobber und Praktikanten ohne Bezahlung genauso ausgenutzt werden, ist das eine andere Ebene.Die machen es nicht freiwillig, sondern gezwungenermaßen, oder eben beruflich zweckbezogen.

Spreche von der einvernehmlichen Ausnutzung eines Menschen als Sklaven durch seinen - neuzeitlichen-Sklavenhalter.
KleeneLulu: Also, ich bekenne mich mal zu SM, der defintiv f****n einschließt

...denn die These, Smer f****n nicht, is mir so rein gar nix *gg*

Jeder, wie er mag...und *Lulu is halt mal eine von denen....


*Lulu
felixabc: hallo,ich bin dev/maso und als Putzsklaven benutzt zu werden liegt mir fern. Ist nicht meine Welt. Aber Du siehst ja daß viele Frauen über diese Schiene " ETWAS " erreichen. Ich mache SM mehr als 20 Jahre und habe auch überlegt diesen Kompromiss einzugehen. Aber ne. Wenn auf der anderen Seite ,der dominanten Seite nur das Ziele da i[...]
Webmaster: test
Schönes #Paar sucht die #Erniedrigung - Warum?

Wir 36/48 sind ein sehr gepflegtes, attraktives #Paar und erfolgreiche Führungskräfte. Aber privat und beim s** scheint die Welt verkehrt ...

Nachdem erst ER seine blonde Puppe "erzogen hat", mit allen s**uellen Abartigkeiten konfrontierte und Wollust daraus zog, sind nun beide soweit, daß sie sich nach #Herrschaft und #Dominanz sehnen. Z.B. ein #Paar, welches sie mit Hemmungslosigkeit für ihre Lustspiele abrichtet, sie verbal und körperlich demütigt, sie notfalls mit Schlägen für ihre Perversionen gefügig macht, sie bepinkelt und vielleicht sogar vor Dritten solcherart vorführt oder zur Benutzung freigibt **** sollten mehr und mehr etwaige, vorliegende Tabus gebrochen oder Grenzen verschoben werden.Dabei sollten Hemmungslosigkeit und Niveau sich keinesfalls ausschließen. Stil und Ambiente passen durchaus zur Perversion.

Aber warum wir uns in eine solche peinliche, schmutzige Unterlegenheit begeben möchten, zu Dingen gezwungen werden möchten, die man vielleicht ansonsten empört ablehnen würde, ist uns noch nicht richtig klar geworden.

Vielleicht führt eure Antwort ja zu einer Sammlung von Argumenten, von denen wir einige auf uns beziehen können?
BiPaarDev-HH: EINEN HERZLICHEN DANK AN ALLE BEITRAGSVERFASSER !!! Wir sind erstaunt, wieviel gut formulierte und überlegte Beiträge zu unserem Posting Stellung bezogen haben.Euch allen ein großes Kompliment! Nun haben wir die freie Auswahl wie in einem Ratgeber-Heftchen ohne Garantie auf Wahrhaftigkeit. Welch seltsame #Fantasien bewegen die K&[...]
BiPaarDev-HH: @ MeistER-Chris -- klingt schon etwas frustriert! Also die Suche nach dem "ultimativen Kick" ist so eine umgangssprachliche Plattheit, die wir nicht bestätigen wollen."Ultimativer Kick" hat so etwas Nachdrückliches und Entgültiges in seiner Aussage, was bei der menschliche s**ualität allenfalls mit dem gesuchten Tod beim Or[...]
Kyana: An der Sache mit dem Ausgleich dürfte etwas dran sein...Zumindest, soweit es meine unmittelbare persönliche Erfahrung betrifft, kann ich das bestätigen.Vor vielen, mittlerweile rund 15, Jahren hab ich mal eine Umschulung gemacht, wobei auch ein Fragebogen rumging, bei dem verschiedene Eigenschaften abgefragt wurden, die man so haben [...]
Sind hier Tierhalter anwesend?

Hi Leute,


wollte mal fragen, ob es hier auch Tierhalter gibt. Falls ja dann einfach mal melden :smile:


Lg

Thomas
NeverWithoutYou: Da sich schon alle Tierhalter geoutet haben, möchte ich das auch tun *gg - ich habe eine Ratte zu Hause *smile ..Achja, und, das arme Quietscheentchen tut mir auch absolut leid - meine Anteilnahme. Ich kenne dieses Unglück, solch ein wertvolles Tierchen zu verlieren. Erst neulich biß meine Tochter unserem Entchen den Kopf ab - Sadis[...]
KleeneLulu: Sie biss ihm den Kopf ab???

Hola! :lol:
NeverWithoutYou: Ja, ist nicht grad zimperlich die Kleine *grins - aber ansonsten völlig harmlos

DeepInside
Wie genau?

Hallo alle zusammen!

An alle #SUB.. wie möchtet ihr am liebsten gedemütigt werden?

Ich habe einen mann kennengelernt der dies auch gerne hat.. naja.. ich steh auf #dominanz, allerdings ist es das erste mal für mich das ein mann das auch mitmacht..

Vielleicht könnt ihr mir ja weiterhelfen und mir ein #paar hilfreiche tipps geben wie ich das am besten anstellen soll..

Ich danke euch im voraus..


Lg sillibaby :bang:
koru: **** schnell gegoogelt...sowas zum Beispiel hier. Es muss ja nicht gleich ein Kilo sein...obwohl ich zugeben muss, dass es ein Erlebnis war, so ein Ding zu sehen an dem Masomalesub, der an mir die #Dominanz probierte. Zur Not tuts auch ne Armbanduhr, auch das ist mir schon untergekommen. Die meisten Männer sind an den #Ho*** recht empfindlic[...]
koru: Habt ihr ein Codewort? Nein, wir haben keins. Ich habe allerdings nur noch den einen Geschlechtspartner (mein Hase hat mich bekehrt), und wir kennen uns nun schon über drei Jahre.Wenn man ein Jahr lang jeden Tag mehrere Stunden chattet, lernt man sich schon ziemlich gut kennen.Wenn man zwei Jahre lang ausschliesslich mit einem einzigen Partner[...]
DOM-DEV: :smile:

sillibaby, hatte ich nicht zu viel versprochen?!??weiss doch, dass die meisten unserer member´s sehr freundlich sind und mehr als "nur" gerne tipps geben k:

(ach, was mir noch einfällt: kannst ja mal wieder was hören lassen, wie ES gelaufen ist... :brill

lg

DOM-DEV
Selbstfesselung

Ich habe mich über etliche Jahre öfter mal selbst #gefesselt (allerdings nicht professionell mit #Handschellen und so was)- es erregte mich, den Gürtel zu schließen und die Handgelenke winzuwickeln. Allerdings hielt sich der Spaß am #gefesselt-sein in Grenzen. Auch sonst bin ich eher #aktiv, jetzt frage ich mich- habe ich da nurals "Auto-Dom" gehandelt?
Petruchio: Eben darum habe ich ja davon angefangen- ich hatte ja schon drei oder vier "echte" Begegnungen, und da bin ich gar nicht "sub". Gefährliche Sachen hätte ich nie ausprobiert, da bin ich zu feige dazu- oder auch nur Sachen, wo ich möglicherweise nicht mehr rausgekommen wär.Die Erregung stellte sich bei mir eben beim Akt des Fessel[...]
uranella: Vielleicht macht es dir Freude mal ein #Korsett auszuprobieren. Dein Körpergefühl verändert sich in erstaunlicher Weise. Und gegen das Gefühl der Langeweile läßt sich auch was tun: setz dich ins Auto, fahr in den nächsten Supermarkt und kauf ein #paar Kästen Getränke ein -- du wirst staunen!
dancing_in_the_dark: Petruchio; ich denke, es ist dir " langweilig" weil dann, nach der Fesselung ja nichts mehr mit dir geschieht. Es fehlt der Partner bei Autoerotik. Wenn du gefesselts bist kannst du dich dann auch schlecht selbst beglücken, du liegst;stehst;hockst eben da und es geht nicht weiter. Versuche eine Partnerin/ einen Partner zu finden und probiere[...]
Hingabe?

Zuerst wollte ich das zum Thread "Wenn 24/7 schief geht" ergänzen, aber da es sich nicht primär auf Edle und ihre Geschichte bezieht, ist es vielleicht besser, ich eröffne zu meinem "Randgedanken" einen neuen Thread...

Was ist das für eine #Unterwerfung, wenn sie sich der Neigung und nicht dem Menschen unterwirft? Und wenn man sich so schnell in so eine "enge" 24/7-Beziehung begibt, kennt man denn dann den Menschen, dem man sich da hingeben will überhaupt?

Wenn da so eine "hingebungsvolle #sub/Sklavin/O" ist, die sich "einfach nur gerne lenken, leiten, führen, benutzen, erziehen" lässt und dazu "nur" den Mann sucht, der ihr "mal eben alles weitere abnimmt" - wie hingebungsvoll ist das dann? Dient sie ihrem Herrn, weil sie der Meinung ist, dass er und nur er diese ihre Hingabe verdient? Oder dient sie ihm, weil er eben grad da ist und die Hingabe annimmt, die sie "der Welt aufdrängt"?

Dies gilt jetzt natürlich auch im umgekehrten Fall für männliche #subs. Und unter diesen gibt es sehr viele, die einfach nur eine "Ersatzmama" suchen, die ihnen streng sagt, wo es langgeht und ihnen all ihre Verantwortung abnimmt. Die unterwerfen sich nicht mir als Person. Die finden mich nicht nett, interessant, liebenswert und anbetungswürdig. Nein. Die suchen nur jemanden, der ihnen sagt, wie sie zu leben haben. Sicherlich auch deswegen, weil es sie erfüllt. Aber nicht, weil es sie erfüllt, MIR zu dienen, sondern weil sie generell auf Strenge, Konsequenz und #Dominanz anspringen.

Wie "wertvoll" ist mir also so ein/e #sub, dem ich als Person nicht "wertvoll" bin? Wenn es nur um "Neigungsabgleich" geht? Ist das dann nicht mehr so eine Art ... naja... Zweckgemeinschaft? Sie/Er will sich unterwerfen, hingeben, Verantwortung abgeben etc. und das Gegenstück möchte eben die totale Kontrolle über jemanden ausüben können.

Ich persönlich finde den Gedanken an #TPE erstmal reizvoll, das gebe ich zu. Ich bin schließlich ne Machtbesessene k: Aber ich möchte das Gefühl vermittelt bekommen, das Wissen haben, dass der, der sich da unterwirft, sich mir unterwirft, weil ich ich bin. Und nicht nur, weil die Neigung passt. Ich will kein "nutzbares Stück Fleisch". Was bringt mir alle Hingabe, wenn ich weiß, dass sie sich nicht auf mich als Person bezieht? Nichts. Mir persönlich bringt das gar nichts.

Was also ist das für eine #Unterwerfung, die sich nicht an der Person sondern an der Neigung orientiert? Wie "wertvoll" ist so eine Hingabe? Macht das den Menschen (#sub wie Dom) nicht sehr austauschbar? Und.. wenn es den Menschen so austauschbar macht - muss man sich dann wundern, wenn er irgendwann behandelt wird, wie ein Möbelstück, das nach einer gewissen Zeit den Reiz verliert und ausgetauscht wird?

Hm.[Bearbeitet am: 21/2/2006 von Sadistica]
Sahrah: @ Ben,

ich glaube auch, dass nur wenn man diese spezielle Person findet, es wirklich funktioniert ... zumindest bei mir: ich könnte mich nie fallen lassen, wenn er es nicht ist ... vermutlich funktioniert es für mich nicht nur als Spiel...
Nuernberger_1: Hallo zusammen, ich bin zwar neu hier, doch der BDSM-Bereich ist mir schon lange wohl bekannt und was dann das Thema 24/7 betrifft, also... ...also ich denke auf Dauer ist das nicht durchfürbar und für mich persönlich wäre 24/7 auch nichts.Auch wenn ich sehr gerne sehr #dominant bin. Für mich ist die zwischenmenschliche [...]
dobby: hallo sadistica,interessante fragestellung. für mich ist eine 24/7 beziehung etwas sehr tiefgehendes, was nur funktionieren kann wenn auf beiden seiten viel respekt und hingabe existiert. ich als #sub sehe eine eine 24/7 beziehung ähnlich wie eine ehe, nur noch viel vertrauter und intimer. für mich gäbe es keine beziehung zu m[...]
Die Angst vor der Verantwortung

Ein nachbarthread hat den anlaß für mich gegeben, hier etwas zu schreiben, was mir schon vor einiger zeit zu 24/7 durch den kopf ging. Deshalb übernehme ich von dort einige zitate.

Zunächst vorab:

Ich bemühe mich, korrekt und mit quellenangabe aus dem nachbarstrang zu zitieren und kopiere 1:1, um den inhalt der zitate nach möglichkeit nicht zu verfälschen. Die zitate sind von mir aber nur stellvertretend aufgeführt, weil sie meiner meinung nach recht häufige ansichten zum thema 24/7 widerspiegeln.

Ich entschuldige mich bei allen, die nicht dem „klassischen“ rollenbild – mann=dom, frau=sub – entsprechen, daß ich sie hier nicht berücksichtige, weil es einfach nicht meine welt ist. Aber natürlich sind ihre schreiben hier auch herzlich willkommen.



>>>Ich sage dazu verkürzt: Meine SUBbie muß mit mir außerhalb des Spieles auf gleicher Augenhöhe verkehren. Winselnde Dauerkriecher sind für mich eher eine abstoßende Vorstellung.Also SUBies, seid stark solange es richtig ist <<< zitat Zungenschlag


Jede 24/7 beziehung ist natürlich individuell, aber wer sich darunter einen dauerkriechenden sub und einen 24 stunden am tag die #peitsche schwingenden, wirklich alles kontrollierenden dom vorstellt, liegt ganz einfach falsch.


>>>24/7 ist auch keine neue Erfindung, es hat nur einen neuen und geheimnisvollen Namen - man könnte es auch einfach als konservativ bezeichnen, denn für unsere Eltern und Grosseltern war es völlig normal, das ein klares Machtgefälle in der Beziehung war - der Mann sorgt für die Frau/Familie und "erwirbt" dadurch ein gewisses Bestimmungsrecht und die Frau umsorgt den Mann und macht ihm das Leben so annehmlich wie eben möglich - das war früher einfach ganz normal und Standart und es hat bestens funktioniert, weil jeder von klein auf auf diese Rollenverteilung schon in der #Erziehung vorbereitet wurde, aber der Ausdruck "konservativ" ist einfach nicht stylisch genug - also nennt man es jetzt 24/7, weil konservativ ist spießig und welcher hippe BDSM'ler ist schon spießig - vanilla sein ist spießig (Sarkasmus: AUS)Wir, meine liebe Subbie und ich, leben eine konservative Beziehung, in der ich den Pascha raushängen lassen kann<<< zitat Nighthawk


Unser 24/7 läßt sich ebenfalls ganz gut mit einer altmodischen (konservativen *smile*) ehe vergleichen, durchsetzt mit möglichst vielen ds- und sm-elementen.

In früheren zeiten, in einigen kulturen auch heute noch, war die frau dem mann untertan, hatte mit eheschließung ihm zu gehorchen und ihm zu dienen. _Der mann übernahm gleichzeitig damit die verantwortung für frau_ und gegenbenenfalls auch familie. Wer mit einer frau zusammenleben wollte, mußte heiraten, wollte er sich nicht völlig außerhalb der gesellschaft stellen, und bekam _automatisch_ mit den rechten _auch die pflichten aufgebürdet_. War einfach so und wurde so akzeptiert und ein häufiger satz (nicht nur als klischee) war ganz bestimmt die frage des brautvaters: „junger mann, können sie denn eine familie ernähren?“ (wie das ganze in der praxis dann funktioniert hat, war allerdings sicher eine andere frage.) Und das ganze galt auch noch in guten wie in schlechten tagen.

Inzwischen muß man(n), um eine beziehung zu haben, nicht mehr zwangsläufig heiraten, die frau ist nicht mehr untertan, aber die zeiten, in denen eine frau z.b. die erlaubnis ihres mannes zur berufstätigkeit brauchte, sind auch in deutschland noch gar nicht so lange her.


>>>Zippe ich stimme Dir zu, diese Assoziation des "billigen Weges" habe ich auch oft, wenn ich jemanden kennenlerne, der 24/7 anstrebt. Aber auch bei Menschen, die nicht in der Lage sind, ihre Probleme selbst zu erkennen (!) und zu lösen, und dafür einen "Helferdom" brauchen. Es muß ja nicht zutreffen, aber der Schluß liegt nahe.<<< zitat Schach


Ich will gar nicht behaupten, daß es soetwas nicht gibt, aber sind es wirklich immer die subs, die bei der übernahme von verantwortung „schwächeln“?



>>>Ich persönlich wünsche mir keine sub mit 24/7- oder TPE-Vorstellungen. Dies ist eine Verantwortung die ich nicht bereit bin zu tragen. Ich wünsche mir eine sub, die in der Lage ist autonom zu entscheiden, denn nach meinem ganz persönlichen Gefühl ist eine #Unterwerfung aus Stärke ein (für mich ) viel größeres Geschenk, doch das ist vielleicht schon ein anderes Thema.<<< zitat MeistERChris

>>>D/s außerhalb von Sessions? Das ist für mich wie einen (T)Raumanzug außerhalb des Weltalls zu tragen - mehr als überflüssiger Unsinn, auf den ich mich niemals einlassen würde. Ich erwarte von meiner Partnerin, stark, selbstbewußt und im Leben stehend zu sein, dazu paßt kein 24/7. <<< zitat Schach

>>>Subbi arbeitet seit mehreren Jahren bei mir in der Firma.Hier erwarte ich die kompetente Mitarbeiterin, die engagiert die Ziele des Unternehmens vertritt und auch durchsetzen kann.Ein wie auch immer geartetes am Händchen führen ist mir da ein Graus. Zuhaus erwarte ich die Mutter und Partnerin, die locker und geschmeidig mit den kleinen alltäglichen Katastrophen umgehen kann, ohne die gute Laune zu verlieren.Beim Spielen erwarte ich die hingebungsvolle Liebhaberin, die in der Lage ist, sich zu **** ist viel verlangt von ihr, aber Sie macht ihre Sache gut und ich liebe sie sehr!Aber....damit alles gut und erfolgreich funktioniert brauche ich diese Trennung.(gelegentliche Ausrutscher machen zwar Spaß , sind aber nicht die Regel.) Respekt vor den Leuten, die das ganze Leben munter mit 24/7 und D/s mischen können. Mir würde das entschieden auf den Senkel gehen.<<< zitat Onkelyellow


>>>BDSMige Wünsche werden erfüllt, wenn sie a) entsprechend benannt wurden und b) zu einem mir genehmen Zeitpunkt, Örtlichkeit und in einer Form die mir passend erscheint...UND...alle anderen "Alltags-Wünsche" kann sich sub selbst erfüllen, bzw. wir erfüllen sie uns.Das ist fair und realistisch ist es auch noch...<<< zitat THE_guide


>>>Also SUBies, seid stark solange es richtig ist<<< zitat Zungenschlag



Was wünscht sich dom also? Eine willige spielgefährtin, untertan, gehorsam, ihm dienend aaaaaber nur in guten zeiten / tagen. Für den rest ist sub ja glücklicherweise stark und selbstbewußt, unabhängig und frei. Meistert ihr eigenes kleines leben ganz wunderbar und gegebenfalls auch das partnerschaftliche gleich mit. Dom ist fein raus – in einer session oder wenn ihm gerade danach ist, dann übernimmt er die verantwortung selbstverständlich gerne und bereitwillig und auch noch in vollem umfang. Außerhalb dessen ist sub ja glücklicherweise stark genug, die verantwortung selbst zu übernehmen und dom nicht weiter zu belästigen. Ist es nicht eine bequeme – männliche - art, sich vor verantwortung zu drücken?

Und um missverständnissen vorzubeugen: es geht mir nur darum, diesen aspekt einmal zu erwähnen und zur dikussion zu stellen aber

nein, ich möchte nicht das rad der zeit zurückdrehen,nein, ich möchte nicht die emanzipation der frau rückgängig machen,nein, ich behaupte nicht, daß alle so sind undnein, ich empfehle niemandem 24/7 als lebensform.

arabeske




[Bearbeitet am: 16/2/2006 von arabeske]
arabeske: Hallo Onkelyellow,also ein patriarch ist nicht unbedingt ein macho und ein dom ist eigentlich auch etwas anderes – hoffe ich jedenfalls *g*. es geht sicher nicht darum, die zeit zurückzudrehen, auch wenn wir es, grob betrachtet, in etwa so leben, wie es „früher“ gemeint war und ich mich sehr gut damit fühle. Es gib[...]
arabeske: was mich hierbei ein bisschen wundert, bisher hat sich hier noch keine #sub zu wort gemeldet, die unabhängig ist und deren dom nicht ihre verantwortung trägt, die gesagt hat, dass sie diesen zustand scheiße findet bzw. gern geändert sehen würde... das könnte doch vielleicht daran liegen, dass diese #subs damit gut kla[...]
Darling: noctifer und arabeske Zunächst mal braucht man so viel Zeit um durch diesen und einige parallele Threads zu kommen und sie dann auch noch zu verstehen!Beim durchlesen all der Postings zu diesem Thread z.B. habe ich mir gerade eine Zusammenfassung gewünscht. *ggTrotzdem tue ich jetzt auch was dazu, um ihn noch etwas zu verlängern... [...]
#Erniedrigung und Co....

Ich selbst stehe viel mehr als mir lieb ist auf #Erniedrigung, Ohrfeigen, Demütigungen und so weiter. Aber wie kriege ich diese Leidenschaft mit einem klarem Kopf unter einen Hut?Wie bitte kann ich einen Mann in die Augen sehen oder gar lieben, der mich bis aufs übelste beschimpfen, erniedrigen, demütigen, benutzen etc darf. Ich finde bei diesem Thema verhält es sich ganz anders als z.b. einer Bondagesession oder den üblichen Schlagabhandlungen... Oder?Ich bin übrigens neu hier und mir gefällt die Seite.

Ciaodie unerzogene
s_m_bond: Ich bin richtig froh, zufällig in diesen Club gestolpert zu sein. Nach der landläufigen Meinung über #BDSM hätte ich nie damit gerechnet, so viel Gefühl hier zu entdecken.Meine Träume bewegen sich seit Jahrzehnten in den Bereichen #gefesselt, erniedrigt, benutzt werden und dienen. #Latex, #Fetisch, leichte Züchtig[...]
Bitter: Für mich ist Demütigung und #erniedrigung nicht gleichzusetzen mit Beschimpfungen! Beschimpfungen ist eine Art der Demütigung/#erniedrigung und ob man dies geben will oder hören will muss jeder für sich selbst entscheiden. Für mich geht Demütigung weit über die Beschimpfung hinaus. So ist z.B. für mich [...]
Pizzman: Die Bedürfnisse der Seele sind nie zu leugnen. Irgendwann kommen die hoch. Deswegen vielleicht hast du auch andere Bezihung wo du dieses dir holst und dann doch zu deinem Mann/Freund gehst wo du in seine Augen schauen kannst. "Spiel"; da frage ich mich ob die Leute einen Drehbuch in der Hand haben. Die Rollen sind klar. Warum gibt sich eine [...]
Erniedrigung Total

ACHTUNG HUMOR!!! :smile:

Man kann sich kaum vorstellen auf welch sadistische Ideen dominante Frauen kommen können - obwohl, Velvet hat ja schon mal eine Kostprobe gegeben :smile:

Im Chat hatten wir kürzlich das Thema rosa Bondageseil und damit dann ein Body-Bondage, eine Schweinemaske und ab auf die #Party - #Petplay der besonderen Art.

Eine liebe Bekannte hatte nun einen ganz besonderen Geburtstagswunsch - einen rosa Rohrstock mit Wattebäuschchen (dämpfen zumindest den 1. Schlag etwas ab - dann dürften sie weg sein :lol: )

Diesem Wunsch konnte ich mich natürlich nicht entziehen und habe ihr diesen Rohrstock angefertigt.

Auf mehrfachen Wunsch habe ich ein Foto davon in meinem Profil :lol:


Liebe Subbies, gibt es etwas demütigenderes, als mit einem schweinchenrosa-farbenen Rohrstock "vertrimmt" zu werden? :lol:


Liebe Grüsse

Nighthawk, der für fast jeden Blödsinn zu haben ist
escadagina: Lol - ich schmeiss mich weg!

Das ist Bauchmuskel oder Zwergfell SM der hier plastisch dargestellt wird :lol: :lol:

Ich würd an die Wattebäuschen lieber etwas Farbe machen, damit die gute Dame die hinterbliebenen Spuren besser sehen kann *feix*

Lgesca
Dragon: :lol: Bitte aber nicht den rosa #Knebel vergessen... Und die #Klammern sollten natürlich auch rosa sein und an den Enden mit einem rosa Puschel versehen sein oder auch mit einer #ketten aus Wattebällchen verbunden sein... Es ist aber auch klar Andreaskreutz und sonstige Möbel brauchen dann einen rosa anstrich und das in dem rosa Ve[...]
mary: Also wenn #Sub jetzt so rosa ist und auch das Zimmer samt Einrichtung rosa gestrichen wurde, was ist denn dann mit dem Dom?Trägt der dann auch rosa? Oder vielleicht eher baby-blau? :lol:

Lachende Grüße

Mary
Sind reine arbeitssklaven nicht gefragt?

Eigentlich, sollte man meinen, träumt doch fast jeder Mensch irgendwann mal davon, einen gehorsamen Diener zu haben, der ihm lästige Arbeiten abnimmt. Ganz besonders bei #dominant veranlagten SM-Freunden sollte man das erwarten. Können sie doch mit einem haussklaven das Nützliche und das Angenehme miteinander verbinden: die kostenlose Erledigung der Hausarbeit und die erregenden Erfahrung der #Dominanz.

Dennoch habe ich die Erfahrung gemacht, dass es auch als reiner arbeitssklave, der gar keine s**uelle #Befriedigung erwartet, nicht ganz leicht ist, geeignete HERRINNEN und HERREN zu finden. Oft hatte ich den Eindruck, dass es IHNEN regelecht schwer fiel oder dass es IHNEN irgendwie peinlich war, IHRE übergeordnete Position zu akzeptieren, Befehle zu erteilen und sich bedienen zu lassen.

Woran liegt das? Oder sind reine arbeitssklaven (zum Putzen, Abwaschen, Servieren, Einkaufen, Rasen mähen etc) tatsächlich völlig uninteressant? Wie seht IHR das aus DOM- und sub-Sicht?

Untertänigsten Dank im Voraus für Eure Antworten.[Bearbeitet am: 14/3/2005 von sklave1001]
oraler: @ VelvetVoice...Vanillas** als logische Folgerung?Dem kann ich jetzt nicht ganz folgen. Es ist gut möglich, nach getaner Arbeit nach Hause zu gehen, ohne mit der Dienstherrin in engeren körperkontakt als Begrüßungs- und Verabschiedungsfußkuß. Aber warum dann zu Hause Vanillas**? Der Kick ist ja das sich unterordn[...]
VelvetVoice: or**er:

du weisst doch, ich habe _immer_ noch eine weitere Frage. :smile: samtige Grüße
THE_guide: Woran liegt das? Oder sind reine arbeitssklaven (zum Putzen, Abwaschen, Servieren, Einkaufen, Rasen mähen etc) tatsächlich völlig uninteressant? Wie seht IHR das aus DOM- und sub-Sicht? Tja @ sklave1001... Nicht sooo einfach die Frage, auch wenn es in Einigen hier eher Schmunzelattacken auszulösen scheint. Auch mir fäll[...]
Ohrfeigen

Hallo zusammen,

kaum ein Thema wird beim #BDSM so kontrovers diskutiert und gehandhabt wie das Ohrfeigen.

Für viele Subs ist es die #Erniedrigung schlechthin, eine Backpfeife zu bekommen, und ich kenne auch einige Dom(me)s, die nicht so weit gehen und ihre Fingerabdrücke auf der Wange des/der Sub hinterlassen würden.

Andererseits gibt es wieder Devs, denen genau dieser Kick der totalen Demütigung gefällt und bei denen das Ohrfeigen nicht tabuisiert wird.

Ich persönlich gehöre zu der Sorte Domme, die, wenn es seitens des Subs keine Einwände gibt, hier nicht zimperlich ist.

Wie seht ihr das? Okay oder NoGo? Ich gebs zu - ich bin schlicht und ergreifend neugierig k:
Sagittarius: @ Samsam danke du sprichst mir aus der Seele .... was das Familienleben und Beruf und Karriere ... und #BDSM betrifft ....

*stift zück**unterschreib*

Mir auch!Genauso wäre es der Traum.Nur die Realität spielt nicht immer mit... (Ist wohl nicht subbig genug )
DinaDark: [off topic /on]Lowis,Dein Kommentar mir gegenüber ist eigentlich der unverschämteste von allen [den ich eigenlich gegenüber der Moderation melden müsste], da Du laut eigenem Profil im #BDSM relativ unerfahren bist und keinerlei Wissen über mein Privatleben hast. Aber ich werde es Dir und anderen nochmals kurz umreissen. Ich[...]
DinaDark: Ansonsten, Ja Samsam, genau.

Grüße

Dina, der auch während der Schwangerschaften die Füße massiert wurden, und die ihren Dom dadurch nur noch mehr respektiert.
durch Trauma zu SM

Mir ist mal was aufgefallen. Vielleicht ist es auch Zufall.

Die meisten Subs und Sklavinen die ich kennenglernt hatte sind in ihrer Kindheit entweder sehr streng oder zum Teil auch mit gelegentlichen Prügelstrafen bedacht worden.

Letztens hatte ich auch mal etwas gelesen (weiß leider nicht mehr wo), das ein Fußfetischismus entstehen kann, wenn der jenige bei einer Stafe zu Boden und somit auf die Füße / #Schuhe z. B. seiner Mutter geschaut hat.

Ich möchte damit nicht ausdrücken, das diese Neugung ausschließlich aus z. T. traummatischen Kindheitserrinerungen entsteht, aber könnte es vielleicht sein das eine Neigung in diese Richtung dadurch ausgelöst wird?

Was sagt ihr dazu?
kstenluder: Meine Meinung hat die Neigung zu SM nichts mit irgendwelchen Traumas oder sonst was zu tun.Gehts danach müsste schon auf Grund des Lebens fast jeder auf SM stehen ....was völlig neue Spielräume in der Öffentlichkeit zuließe *grübel* Gerade im Bezug auf Missbrauch gibt es die Theorie, dass das Erlebte so schwer zu v[...]
Jane Doe: Hallo zusammen,meine Kindheit würde ich nicht unbedigt als traumatisch bezeichnen.Ich bin in einer Zeit und in einer Umgebung aufgewachsen, in der es Popohaue gab, wenn man großen Mist gebaut hat.Ich möchte Schläge als Kindererziehungsmittel keinesfalls verharmlosen, aber so war es nun mal und wir Kinder haben das auch nicht in[...]
fritzie: Ich muß grad an einen meiner früheren Mathe-Lehrer denken, er sagte öfter: ein Dackel ist immer ein Hund, aber ein Hund ist nicht immer ein Dackel. Ich bin überzeugt davon, daß Kindheitserlebnisse - unabhängig ob traumatisch, 'nur' verwirrend oder schön - s**uelle Vorlieben mit beeinflussen. Ich bin allerdings[...]
Windelfetisch

Hallo,kaum liest man etwas über den Windelfetisch......bei #BDSM Foren

Baby-Erziehung

Was sind die Vorstellungen.......?

Von einer Dominanten Nanni umsorgt, gepflegt, gewickelt, gefüttert und geliebt zu werden?

Seinen Alltag, die Verantwortung vergessen, sich in Nannis Schoss zu begeben?

Kleine Wehwehchen von der Nanni versorgen zulaassen...?

Oder einfach nur das Alltägliche an Nannis / Mutters Küche wieder zu erleben?

Schokoladenbrei panschen....?

Eine Gutenachtgeschichte auf Nannis/ Muttersschoss zu lauchen....?

Oder einfach NUR einnässen....?

Geht das auch in den Klinikbereich...?

Ist Windelfetisch gleich Babyerziehung...(Babyfetisch).?

Bin einfach nur mal neugierig...
Pamperstiger: Nein, bei mir nicht. Ich selbst habe häufiger die Richtung-1-Babies, die ich dann übrigens nicht im Studio, sondern in meiner privaten Wohnetage erziehe - da gehört einfach kein Andreaskreuz und Pranger in die Nähe, sondern ein weiches Bett, eine warme Badewanne und eine Küche, in der ich Brei kochen kann. Das biete ich so [...]
Kephalos: Ich kenne diese Neigung von mir **** meiner Phantasie bezieht sich das abereigentlich nur um die fuersorge um ein hier schon genanntes teenbaby. Rechtfertigungen lasse ich mal gleich weg, doch was mich genau daran reizt laesst sich eigentlich sehr leicht beschreiben bzw mit meiner eigentlich Neigung vergleichen.Verantwortung und das Vertrauen meine[...]
Desmodia: Ob da wohl manch einer etwas nachzuholen hat?
Erniedrigung/Demütigung ?

Was sind Erniedrigungen / Demütigungen...?

Was versteht ihr darunter...?

Wie geht ihr damit um...?

MfG LadyNice
ital: Hallo,also ich versteh unter,erniedrigungen benutzung,verbal beschimpung,mit sich machen lassen was Dom will,und es auch zulassen,zb,anspucken oder von oben bis unten NS aufnahme,aber allein der gedanke macht michtotal verrückt u würde es immer wieder tun.
ital: Hey,ich bin zu meiner Neigung gekommen,das war ganz seltsam,ich war in ne Disco,stand alleine an der Theke mit mein bestimmtes 15 Bier,musste auch ab und zu auf Toilette und gegenüber standen 2 Typen die schauten mich ständig an,sahen gut aus,muss ich schon mal da zu sagen,bin gestolpert u fast hingefallen,da kam einer von ihnen und half [...]
LotOfKnots: hauptsache, es ist genug phantasie vorhanden...

LotOfKnots

p.s. welcher teil war jetzt die #erniedrigung und welcher die demuetigung?
Dominat trotz Behinderung

Hab da mal eine Frage an euch! Also ich bin an den Rollstuhl gebunden und will mal eine #devote #Frau so richtig schön erniedrigen und demütigen ohne #Peitsche oder großen körperlichen Kontakt. Meine Frage ist, würde es einer #devoten #Frau ausreichen, wenn man sie verball erniedrigt und man ihr sagt was sie machen soll. Also ich mein, ich seh halt ein Problem, wenn sie es nicht macht, dass ich sie dann nicht bestrafen kann. Und ich weis halt nicht, ob sie sich dann 100 % ausgeliefert vorkommen würde oder so.

Oh man ich kann meine gedanken nich immer in worte fassen... :wall:

Na ja ich bin mal gespannt was ihr so dazu sagt.
meister-t: [quote] Und wer mit Handycaps nicht klarkommt, ist es nicht wert, dass man sich mit ihm abgibt!!!


Dieser Aussage kann ich nur voll und ganz zustimmen.
Schach: Also dunkler Fischknochen *gg* ich würd Dir ja meine #Sub leihen, aber ich befürchte, daß sie dann nur deshalb macht, was Du ihr befiehlst, weil sie sonst befürchten müßte, von mir bestraft zu werden. Allerdings würde sie Deinen Anweisungen dafür um so exakter Folge leisten *ggg* Wir könnten das Gesa[...]
Schach: pingpong Du bist ein kluger Kopf, und hast es natürlich sofort richtig erkannt. Auch sonst kann ich Dir in deinen Ausführungen inhaltlich nur zustimmen. Schade nur, daß Du das Spiel verdirbst, indem Du den Figuren ihre Rolle erklärst, und sie nicht selbst drauf kommen läßt. Somit nimmst Du ihnen die Chance, unter Wah[...]