Direkt-Aufruf :
Verbale Hiebe

#Submissivität und deren Empfindungen heben ja viele Gesichter, jeder erlebt dies anders. Ich will hier mal auf diejenigen eingehen, die nicht vordergründig masochistisch sind sondern sich ihren Kick eher im verbalen Bereich über das Organ Ohr holen. Auch hier steht ja ein weiter Bereich zur Verfügung. Er reicht von zart ins Ohr geflüsterten Aufforderungen oder Befehlen bis hin zu recht martialisch und laustark hingeknallten Schweinereien, die sich unter Umständen auch in s**uell motivierten Beleidigungen äussern können, bei denen sich unter Umständen auch Dom seinen Kick holen kann, falls er darauf steht. Was also kickt hier #Sub an? Wie wichtig ist das für Dom?
24 Kommentare & Antworten
silberruecken: Submissivität und deren Empfindungen heben ja viele Gesichter, jeder erlebt dies anders. Ich will hier mal auf diejenigen eingehen, die nicht vordergründig masochistisch sind sondern sich ihren Kick eher im verbalen Bereich über das Organ Ohr holen. Auch hier steht ja ein weiter Bereich zur Verfügung. Er reicht von zart ins Ohr geflüsterten Aufforderungen oder Befehlen bis hin zu recht martialisch und laustark hingeknallten Schweinereien, die sich unter Umständen auch in s**uell motivierten Beleidigungen äussern können, bei denen sich unter Umständen auch Dom seinen Kick holen kann, falls er darauf steht. Was also kickt hier Sub an? Wie wichtig ist das für Dom?  Ach Silberruecken, jetzt kommst du auch noch mit so einem blöden BDSM-Thema an. Wo wir doch fast alle* dabei sind, uns über das neue Forum zu echauffieren. Da haben wir doch für so etwas nicht auch noch Zeit.  *die ausgenommen, die sich darüber freuen, dass es immer noch was kostenlos gibt. Und natürlich die, die hier in diesem Fred geschrieben haben und diejenigen, die sich nicht angesprochen fühlen müssen.
Snakewhip: Da ich vor allem sadistische Spiele liebevoll mache, mag ich keine reinen Masochisten, da diese meist #dominant sind und einen reinen Wunscherfüller suchen. Submissive sind jedoch oft nicht maso und haben Angst vor Schmerzen, das kickt mich umso mehr.Vabale Ohrfeigen sind eine Ds Spielart und ich liebe es soetwas anzusetzen um später lustvoller mit Flagellation zu beginnen.Vabale Unterdrückung ist meistens wesentlich schmerzhafter, so daß eine Schmerzspielsession danach eine Befreiung für den sub ist.Reine Masos tuen meist vordergründig als sub, aber man erkennt sehr schnell am Tonfall, daß sie nur Schmerzspiele wollen. Rein #devote kann man durch gewissen Liebensentzug derartige Schmerzen bereiten, daß sie den Wunsch haben lustvoll gepeitscht und danach genommen zu werden.
Snakewhip: Michi: Ja, ich hatte schon einige reine Masos und war nicht glücklich damit. Unverbrauchtes Fleisch hört sich übel an, ich würde eher sagen unbeschadete subs, bei denen ich nicht gegen traumatische Probleme zu kämpfen habe.

@Warda: Nein, daß wäre ich, wenn ich stets reine Masos haben würde...jedoch spiele ich mein Spiel mit meinen Partnerinnen, nach meinen Regeln - Auch wenn ich Tabus immer respektiere und beachte.
Snakewhip: H A L L O ....!

Ihr schreibt elendig viele Texte in Diskussion über mein Statement...Ich mußte mich zuerst dort durch lesen.

Ich versuche es mit einer Zusammenfassung.Da ich gut 15 Jahre Praxis in #BDSM habe und nahezu genauso viel mit Peitschen in Sport und #BDSM würde ich mich als sadistischen Dom (man beachte welches das Adjektiv ist) bezeichnen.Mittlerweilen habe ich diverse #Damen als Partner gehabt und auch schon Herren behandelt.Oftmals liegen bei femsubs (bei den Herren habe ich nicht die Erfahrung) gewisse traumatische Dinge aus Kindheit, Jugend, o.w.w.i. vor. Das setze ich aufgrund meiner Erfahrungen als gegeben voraus.Oft habe ich bei meinen subs diesen Punkt getroffen, ohne bewußtes wollen. Ein Trauma aus alten Tagen wird meist verdrängt und so denkt man spielt es keine Rolle. Flagellation ist ein sehr intensiuves Spiel und mit viel DS dabei fallen meist alle Grenzen in einer inneren Blockade.Wenn eine solche Grenze fällt, dann steht das Trauma wieder vor dem sub. Nur mir Liebe und Sanftheit kann man sub dann auffangen.Angst vor Flag muß nicht in dem Trauma bestimmt sein. Oft ist es auch durch eine DS Technik begründet.

Schmerzspiele, die vorher abgelehnt worden, da sub "angeblich" nicht #maso ist kann man langsam, ohne Grenzen zu verletzen, zu Schmerzspielen, wie z.B. Flagellation führen. Dies ist begründet in der Unterwefung und der Liebe zum Partner. Die Techniken sind immer anders und sehr umfangreich. Doch in erster Linie will sub ihren Top auch glücklich machen.

Ich hoffe alles angesprochen zu haben und stellt bitte Eure Fragen nacheinander.
Snakewhip: DS ist domination, submission, das sind Mindgames und oftmals bin ich mit einem Wort, einer Geste, oder einer demütigen Spielsituation an eine Mauer für eine traumatische Erinnerung gekommen. Wenn mensch nun diese Mauer in dem Gedächtnis spürt ist plötzlich die Erinnerung an ein Geschehnis zurück. Oft weint mensch dann nur und braucht halt von einem lieben Vertrautem.
Snakewhip: o.w.w.i. - oder was weiß ich...KMB setzte dieses Kürzel zum ersten Mal bei den Diskussionen um die Enstehung der BVSM.
Snakewhip: Thx. Benno, Kai ist ein guter Freund von mir und wir sind beides Gründungsmember der Bundesvereinigung für Sado-, Masochismus.
silberruecken: Die Frage wäre jetzt, um mal wieder auf's Thema zurückzukommen, sind Kürzel auch als verbale Hiebe zu verwenden? Und wenn ja, welche wären das dann? "ar*** hoch o.w.w.i." klingt ja nicht so berauschend für Sub's Ohren, oder sehe ich das falsch? *g
Snakewhip: Spontan fällt mir nur LMAA ein...*rotfl*
moviemouse: nach meinem persönlichen empfinden ist vor**lem eine rüge die nicht laut sondern dezent ins ohr gesagt wird schlimmer als laut starke äußerungen. ruhig aber bestimmt ins ohr gesagt/geflüstert trifft mich viel tiefer als wenn dom mich anbrüllt oder mit "nur" erhobener stimme seinen unmut äußert.auch ein befehl der ruhig und bestimmt an mein ohr dringt, empfinde ich als viel intensiever als laute äußerungen (normale zimmerlautstärke wenn man so will).ich finde, dass man mit der stimme sehr schön "spielen" kann. hier geht es mitunter bei mir wirklich nach dem motto "der ton macht die musik".natürlich kann auch eine lautere äußerung ihren reiz haben, aber richtig ins "mark" geht doch eher der ruhige ton. natürlich funktioniert das ganze nur mit der richtigen mimik und gestig...aber das ist denk ich auch bei lauten äußerungen oder anderen zwischenmenschlichen zusammenkünften der fall.

lgmovie
Devilyn: Mich kicken diese leise ins Ohr geflüsterten Anordnungen und Befehle, die mir das Gefühl der Unabwendbarkeit geben .Dieses Wissen, dass jede Weigerung Folgen hat,ohne zu wissen welche ...

Laut gebrüllte , s**uell geprägte " Beleidigungen " turnen mich ganz und gar ab , langweilen mich einfach . Oh jaaaa...Bin ganz deiner Meinung.

Ganz vorbei ist es für mich wenn der Ton noch ruhiger und schneidend wird,und man weiß..JETZT spätestens Vorsicht.

Was Stimme,Wortwahl und Tonlage bewirken kann,ist schon unglaublich.

Devilyn: Wirklich interessant was sich hier alles so entdecken lässt.Gerade bei den älteren Themen:froehlich:
macciatto: @Devilsche

Hab ich zuviel versprochen oder darf ich mir auf die Schulter klopfen*gg

schlaflose GrüssePapillion
Honkytonk: @Devilsche

Hab ich zuviel versprochen oder darf ich mir auf die Schulter klopfen*gg

schlaflose GrüssePapillion

@ diediegepiekstwerdenmuss

hier wird nicht geklopft höchstens gehauen
Devilyn: @Devilsche

Hab ich zuviel versprochen oder darf ich mir auf die Schulter klopfen*gg

schlaflose GrüssePapillion Hach...Ich sach nur eine glückliche wendung dir begegnet zu sein...Ole ole :froehlich:

Okey darfst klopfen...klopfen nicht streicheln*ggg*
Ottilie: Oh jaaaa...Bin ganz deiner Meinung.

Ganz vorbei ist es für mich wenn der Ton noch ruhiger und schneidend wird,und man weiß..JETZT spätestens Vorsicht.

Was Stimme,Wortwahl und Tonlage bewirken kann,ist schon unglaublich.



Das kann ich so unterschreiben
moviemouse: musst du auch nicht ottilie,

aber erlaubst du mir eine frage? wie siehst du es??

ich für meinen teil bekomme einen schauer über den rücken wenn er mir "nur" ins ohr wispert, vor**lem wenn es eine rüge ist hat das für mich eine größere gewichtung als wenn er mich anschreien würde. ich meine bei einer lauten stimme kann man einfach dicht machen (so wie es oft ja auch kinder oder teenager machen, wenn sie eine rüge von den eltern bekommen [nur ein bildnis bitte niemand sich jetzt angegrigffen fühlen]), aber wenn er es flüstert konzentriere ich mich noch mehr/direkter auf seine stimme und damit hat es auch mehr gewicht (meine Meinung)...

es würde mich freuen, falls du event noch etwas mehr dazu schreiben würdest.

glg und einen schönen morgen

Movie
LotOfKnots: was versteht man unter einem koerperlichen makel?

mit kleinigkeiten hab ich kein problem, denn wie schon gesagt wurde: ich hab mir meine #sub ja ausgesucht.

letztens haben wir gemeinsam die leichtathletik-em geschaut. beim hochsprung der frauen meinte meine #sub, die haetten alle so eine tolle figur... ich hab nur mit dem kopf geschuettelt und gesagt, die sind doch alle magersuechtig.

da ich nicht davon ausgehe, dass meine #sub eine solche figur erreichen will oder kann, ziehe ich sie damit vielleicht mal auf. aber das wuerde ich nicht als verbale hiebe bezeichnen.

ein bewusstes abzielen auf solche stellt in meinen augen nur eine boshafte, persoenliche kraenkung dar, die allenfalls von einer gewissen hilflosigkeit des doms zeugt, weil ihm offensichtlich nichts besseres einfaellt.

ich wuerde auf so eine idee nicht kommen, selbst wenn meine #sub auf verbale hiebe steht.

LotOfKnots
Leylaunie: @ moviemouse und lt.reed

Ich bin auch der Meinung schreien zieht überhaupt nicht. Ist doch wie mit Kindern, schrei sie an und sie werden trotzig, erreicht hat man am Ende nichts.

Ich finde es viel schöner wenn Schatzi mit einer gewissen Schärfe in der Stimme spricht. Außerdem merke ich das ich richtig in der Klemme sitze wenn er unheimlich ruhig wird.

Justine
moviemouse: @ moviemouse und lt.reed

Ich bin auch der Meinung schreien zieht überhaupt nicht. Ist doch wie mit Kindern, schrei sie an und sie werden trotzig, erreicht hat man am Ende nichts.

Ich finde es viel schöner wenn Schatzi mit einer gewissen Schärfe in der Stimme spricht. Außerdem merke ich das ich richtig in der Klemme sitze wenn er unheimlich ruhig wird.

Justine das ist genau was ich mir denke, bzw bei mir ist das genau so *smile*lautes gebrüll, geschrei oder sonstiges geht regelrecht auf durchzug...(bei manchen personen macht es mich nur auch aggressiv)

ich denke wenn jamand die stimme senkt wenn er eine rüge gibt, selbst wenn er erbost ist bis unter die hutschnur, ist es doch eine art selbstdisziplin des gegenübers...diese person beherrscht sich selbst im "ausnahmezustandes" des gemüts...und was bleibt einem dann als einziges übrig?? lauschen, sich auf die worte **** leiser es ausgesprochen wird desto mehr sind die ohren gestellt (schon allein aus reiner neugier des eigenen wesens)...und dann gehen die worte meiner meinung nach auch sehr tief unter die haut...

was ja nicht unbedingt schlimm ist wenn es von der richtigen person ist *smile*

lg

Movie
moviemouse: Hi,

Wenn ne "Ohrfeige" in der Luft liegt, hat man mehr Angst als wenn sie vorbei ist. Z. B. So gesehen ist das Spiel mit der Macht imo ein Spiel mit der Angst. Das verrückte ist, das sowohl #Sub als auch Dom lernt sich mit der Angst zu konfrontieren. Sie wird sogar zum Spielzeug. Ich frage mich, ob es eine SM - Therapie geben könnte. LoL. Nein, meine ich nicht wirklich ernst.

Aber selbst wenn es eine ruhige Stimme ist... würdet ihr es bevorzugen, dass er oder sie nervös tut oder eher cool?

Matthias
hallo matthias,

klar ist die androhung einer #strafe meist schlimmer als die #strafe selbst (zumindest bei mir, da mein kopfkino hoch und runter läuft bis ich endlich erfahre was kommt *smile*)...

ich habe deine frage jetzt ein #paar mal gelesen...und komme im prinzip zu einer gegenfrage: warum sollte dom nervös tun?

gibt es nun schon eine verbale rüge...welchen grund sollte dann dom haben nervös zu sein/tun...#Sub durchfährt in dem moment einiges an gefühlen (zumindest geht es mir so)...aber ich denke, dass ein aufgesetztes gehabe seitens doms nichts **** entscheidet, braucht also weder extra cool oder sonst was machen...natürlich sollte es sein...ich meine, wenn ich merke, dass jemand "zwanghaft" sich verstellt (und ich denke gerade in so einer situation) könnte ich diesen nicht ernst nehmen...würde er einen auf nervös machen, würde es alles etwas ins lächerliche ziehen...genauso, wenn mehr auf "cool" macht als seine natur ist...

solange er sich nicht verstellt, er selbst ist, solange kommt es auch richtig **** ist dann einfach natürlich...und gerade bei einer ruhigen rüge, die unter die haut geht, brauch dom sich nicht verstellen, die bestimmtheit in der ruhe macht es, dass es unter die haut geht...aber das ist nur meine ansicht

lg

Movie
Devilyn: @Warda

Lächel...klar hab ich körperliche Defizite, meiner Meinung nach , die mein Herr aber als schön empfindet...

Er weiß aber um meine Verletzlichkeit, gerade in diesem Bereich . Würde er dieses Wissen ausnutzen, um mich zu demütigen, hätte das für mich nichts mehr mit meiner Art von #Demut zu tun. Ich würde das auch sicherlich nicht aushalten, nur weil ich #sub bin .

Ich halte diese Art, #sub ganz nach unten zu bringen , um sie dann wieder aufzurichten definitiv für ziemlich riskant , wie schnell kann #subbi sich dann doch in ihren eigenen Gedanken der Unzulänglichkeit bestätigt sehen und den Versuch des Aufbauens nicht mehr annehmen .

Aber klar, nur meine eigene Meinung...

LG an Dich Rosarium Ich sehe es ähnlich...Ich denke es ist nicht von nöten auf dieser Basis zu **** gibt doch unzählige Möglichkeiten zu demütigen so das es richtig weh tut, und am Ego kratzt...Demütigungen die zutiefst beschämen oder entwürdigend sind.Aber das Körperliche Selbstwertgefühl angreifen halte ich auch für äußerst Riskant.Wobei es meiner Meinung nach auch noch darauf ankommt ob diese körperlichen Dinge veränderlich sind oder nicht.Die Gefahr seelische Schäden anzurichten sind da meiner Meinung nach doch recht hoch.

Natürlich ist das immer Individuell anzusehen...

Liebe Grüße Devilyn
LotOfKnots: hallo Devilyn, hallo rosarium,

ich verstehe Eure einwaende, aber ich sehe auch die motivation hinter der frage von Warda.

Warda schreibt ja, dass das ziel ist, sich mit seinen koerperlichen maengeln zu akzeptieren. es ist also nicht entscheidend, ob sie veraenderbar sind oder nicht.

nobody is perfect!

das gilt fuer alle, auch fuer supermodels. leider gibt es heute ja kein bild mehr, das irgendwo veroeffentlicht wird, das NICHT in irgendeiner form bearbeitet im sinne von "perfektioniert" wird. das ist nicht nur schade, sondern ich halte es sogar fuer gefaehrlich...

im grunde sind es naemlich diese bilder, verbunden mit der unterschwelligen forderung nach perfektion und ewiger jugend, die die seelischen schaeden anrichten. nicht derjenige, der sie anspricht.

und sind wir doch mal ehrlich: es sind die kleinen makel, die jeden menschen zu etwas besonderem machen. siehe cindy crawfords beruehmtes muttermal...

ich kann nachvollziehen, dass es unter diesem gesellschaftlichen "zwang" schwierig ist, sich mit seinen makeln abzufinden - vor allem als frau. wobei wir maenner es inzwischen auch immer "schwerer" gemacht bekommen.

wenn man sich aber bewusst machen kann, dass das ideal sowieso nicht zu erreichen ist, kann das die akzeptanz der eigenen makel deutlich verbessern. und ich denke, darauf zielte der einwand von Warda ab.

einen gut gelaunten und motivierenden blick in den spiegel wuenscht

LotOfKnots
Devilyn: hallo Devilyn, hallo rosarium,

ich verstehe Eure einwaende, aber ich sehe auch die motivation hinter der frage von Warda.

Warda schreibt ja, dass das ziel ist, sich mit seinen koerperlichen maengeln zu akzeptieren. es ist also nicht entscheidend, ob sie veraenderbar sind oder nicht.

nobody is perfect!

das gilt fuer alle, auch fuer supermodels. leider gibt es heute ja kein bild mehr, das irgendwo veroeffentlicht wird, das NICHT in irgendeiner form bearbeitet im sinne von "perfektioniert" wird. das ist nicht nur schade, sondern ich halte es sogar fuer gefaehrlich...

im grunde sind es naemlich diese bilder, verbunden mit der unterschwelligen forderung nach perfektion und ewiger jugend, die die seelischen schaeden anrichten. nicht derjenige, der sie anspricht.

und sind wir doch mal ehrlich: es sind die kleinen makel, die jeden menschen zu etwas besonderem machen. siehe cindy crawfords beruehmtes muttermal...

ich kann nachvollziehen, dass es unter diesem gesellschaftlichen "zwang" schwierig ist, sich mit seinen makeln abzufinden - vor allem als frau. wobei wir maenner es inzwischen auch immer "schwerer" gemacht bekommen.

wenn man sich aber bewusst machen kann, dass das ideal sowieso nicht zu erreichen ist, kann das die akzeptanz der eigenen makel deutlich verbessern. und ich denke, darauf zielte der einwand von Warda ab.

einen gut gelaunten und motivierenden blick in den spiegel wuenscht

LotOfKnots Ola LOK...Da geb ich dir vollkommen Recht...Und ich verstehe auch Wardas Motivation..Kann ich auch nachvollziehen.Nur wie gesagt kommt es meiner Meinung nach auf die Individuelle Persönlichkeit an...Nicht jeder hat eine gefestigte Persönlichhkeit und würde solch gezielten Verletzungen standhalten oder gar einen Positiven Effekt daraus ziehen.Und da sollte man dann doch vielleicht lieber abwägen...Risiko,Wirkung gen Nutzen...Aber ich gehe davon aus das der Dom in der Regel seine Subbi diesbezüglich schon einzuschätzen weiß.

GrüßleDevi