Nach längerer Zeit melde ich mich nun doch wieder aus der Abgeschiedenheit. Nachdem ich nun lange versucht habe diesen Bereich aus meinem Leben zu streichen musste ich erkennen, dass man nicht ewig wider seiner eigenen Natur leben kann und habe beschlossen zu schauen, ob es sich nicht lohnt mal wieder den Hund von der Kette zu lassen.Um mir etwas Schreibarbeit zu ersparen habe ich im Anschluss meine ausführliche Vorstellung verlinkt. Freue mich endlich wieder unter Gleichgesinnten zu ****
Faika: Na, dann sei mal herzlich willkommen zurück in der Welt der (sich Aus-)Lebenden!

Genialer Vorstellungsfaden, den Du da zu Dir verlinkt hast! Viel Erfolg beim Kettenrasseln und schöne Erlebnisse bei der Fütterung Deines "Tieres"!
Hey, Ich muss zugeben ich bin kein kompletter Neuling hier, doch nach langer Pause und aufgrund der vielen neuen Gesichter hier halte ich eine erneute Vorstemlubg für ganz sinnvoll. Um mich dennoch nicht allzu sehr wiederholen zu müssen schiebe ich meine ursprüngliche (und sehr ausführliche) Vorstellung hier mal voran: **** die Vorstellung jetzt allerdings aktuell zu halten benötigt diese allerdings ein #paar kleine Updates: In der Zwischenzeit hatte ich das Glück meine #BDSM Erfahrungen etwas auszuweiten, was über die letzten Jahre zeitweise besser zeitweise aber auch schlechter möglich war (schließlich bedarf es ja immer den richtigen #Sub dazu). Zusätzlich hat sich mein Leben so langsam im südlichen Raum BaWüs eingependelt (sprich, Wangen Friedrichshafen Ravensburg und Umgebung)

Und nun zur großen Frage wieso eine erneute Vorstellung..? Ums kurz zu machen und im Bild zu bleiben, ich muss mal wieder von der Kette gelassen werden! Und hoffe auf diesem Weg eine Gleichgesinnte kennenzulernen um wieder etwas tiefer in die Szene einzutauchen und sich ausleben zu können
kessy: Wow, was für eine Vorstellung
Leylaunie: Willkommen zurück.

Justine
Faika: Sehr schöner, informativer Vorstellungsfaden!Welcome back und viel Freude und Glück beim Kettenrasseln wünscht mit
Hallo

Wie ihr sicher schon bemerkt hab, da ich im "Einsteigerforum" poste, bin ich noch kein alter Hase in der Szene/diesem Forum, was ich allerdings hiermit versuche zu ändern.

Zunächst mal zu meiner Person:

Ich bin Mitte 20 und würde mich selbst als dominant, wenn nicht sogar leicht sadistisch beschreiben; zumindest in der s**uellen Hinsicht. Dabei sollte ich allerdings etwas weiter ausholen.. Schon seit ich denken kann hab' ich in mir diesen "Drang", dieses "Tier", das unbedingt ausgelastet werden muss. Zunächst war mir nicht klar, was ich mit diesem inneren "Tier" anstellen soll.. In jüngeren Jahren hab ich mich in Sport "erstickt", die üblichen Sachen wie Fußball, Handball etc. Doch mit der Pupertät wuchs auch dieses "Tier" in mir und bloßer Sport war nicht genug, Gewalt musste her. So wechselte ich von besagten Sportarten zu Kontakt-/Gewaltsport, sprich American Football, Kampfsport, und extremes Krafttraining. Entsprechend der sportlichen Entwicklung fand auch eine s**uelle statt - schon bei den ersten "vorsichtigen" Versuchen mit der Freundin fand ich Gefallen an der Verbindung von Schmerz und Lust, die ich bei ihr zum Ausdruck brachte, und den Fingernägeln, die sich als Resultat bei mir in Rücken und Schultern gruben. Es folgten einige Jahre von verhältnismäßig normalem s**leben, ab und an mal ein interessanter Ort, aber nichts, dass ich als Dom/Sub bezeichnen würde ( war auf Grund von extrem viel Sport auch nicht so schlimm... das Tier in mir war ja ausgelastet ). Besagtes Tier wuchs mit den Jahren jedoch, und somit auch der Wunsch nach weiteren, "brutaleren" Erfahrungen. Diese fand ich auf verschiedene Art und Weisen ( natürlich hauptsächlich Sport, doch auch lange Tattoosessions oder Scars, hauptsache psychische und physische Grenzen austesten/überschreiten). Nach einigen Verletzungen im Sport und ein paar Schicksalsschlägen wurde dieses Muster von Sport zur "Befriedigung" erstmal gebrochen und ein neuer Lebensabschnitt ( Studium ) began. Mit zunehmender Frustration, wegen mangelnder Auslastung und besagten Schicksalsschlägen fand ich mich gezwungen zu reflektieren, und mit meinem inneren Tier, was zu diesem Zeitpunkt bereits eine Bestie geworden ist, in Kontakt zu treten und mich zu fragen, wie ich wieder ausgeglichen sein kann.Da ich einen gewissen Typ Mann verkörpere ( tattoowiert, dominantes Auftreten, "athletisch gebaut" ), der unter Studenten nicht sehr stark vertreten ist, ging es allerdings nicht sehr lange, bis ich Aufmerksamkeit von eher devoten Frauen bekam. Während ich nun immer mehr mit meiner "animalischen" und dominanten Seite BEWUSST in Kontakt kam, hatte ich nun also auch das Glück diese Seite etwas ausleben zu können. Lange Rede kurzer Sinn.. Ich muss mich ab und zu selbst "von der Kette lassen" um nicht "verrückt" zu werden. Glücklicherweise hatte ich auch eine Bekanntschaft die letzten Monate, mit welcher ich das ganz gut ausleben konnte, nur passt das Ganze immer weniger ( fehlende Sympathie, sie ist nicht wirklich mein "Typ", etc ). Da ich allerdings diesen "Balsam für die Seele" nicht verlieren will, habe ich mich beschlossen, etwas tiefer in die Szene einzutauchen.

Ich bin sehr offen, was s** und s**ualität angeht und hab' daher eine relativ gute Vorstellung, was mit gefällt/ gefallen könnte. Ich hab nicht viel übrig für Klinik Fetische; mit Lack und Leder könnte ich mich wahrscheinlich anfreunden; Fesselspiele, Atemkontrolle, Erniedrigung finde ich reizvoll; mein absoluter Favorit ist allerdings "rohe" Dominanz, sprich 1-2 Spielzeuge, sonst aber nur körperlich/emotional dominieren.

Was erhoffe ich mir also? Ich hoffe, ich finde nette Menschen, mit denen ich weiter in die Szene eintauchen kann, bzw. Leute, die mir die Szene weiter vorstellen. Ob Clubs, private Treffs, online Austausch.. was auch immer, bin für alles offen und dankbar.

P.S: Örtlich bin ich hauptsächlich auf den Süden BaWü's beschränkt

Danke im vorraus für die Antworten :n-smiley-003:

P.P.S: Nachdem ich mir das nochmal durchgelesen habe, sollte ich eventuell anmerken, dass ich trotz diesem "Drang" im Alltag eine absolute Frohnatur bin, sehr entspannt und mich auch generell unter Kontrolle hab. Sollte mein Text also den Anschein eines "verrückten Triebtäters" geweckt haben, so ist die einzige "Triebtat" die ich beabsichtige, das Ausleben meiner Vorlieben ( was bestimmt für die meisten hier nachvollziehbar ist ) =)
LotOfKnots: hallo Garm, ich habe Deinen beitrag mal zu den vorstellungen verschoben, denn das ist er ja auch... und was fuer eine! so einen "striptease" legen die wenigsten zu beginn hin, Doms noch seltener als subs. ich bin mir auch sicher, dass das nicht nur bei mir zu einer neugier auf mehr beitraege von Dir fuehrt, und das Du sicher die ein oder andere b[...]
Devilyn: [B]Danke für den gelungenen Einblick deiner einer und Herzlich willkommen.... Obwohl bei mir die Neigung andersherum gelagert ist kann ich mich mit deiner Situation absolut identifizieren,hab ich auch so durch.Das kompensieren und immer unter Strom stehen.Aber schön wenn man endlich weiß wie alles im Fluss kommt oder?! *lächel[...]